Seite 1 von 1

Verhindern, dass die E-Mail-Adresse überschrieben wird

Verfasst: 22. Mär 2016, 19:49
von jmaku
Hallo,

Folgende Situation: wir holen unsere Useraccounts per Datenprovider aus dem AD - aber nicht alle Anwender haben auch eine Mailadresse auf unsrem Exchange, somit ist das Feld im AD leer.
Nun könnte ich die nötigen Daten aus SAP ins System importieren und damit die Accounts "anreichern" damit die Mailadresse ins Personenobjekt gezogen wird. Das klappt ganz gut, weil am Account die SAP-ID gepflegt ist. Das Problem ist aber: nach dem nächsten Import aus dem AD sind die Felder leer.

Nun meine Frage: kann ich irgendwie verhindern, dass leere Werte aus dem AD gefüllte Werte löschen? Ich glaube ja eher nicht, weil die Aktualisierung ja sein soll - oder geht das doch? Oder anders gefragt: ich könnte ja die Mailadresse direkt an die Person importieren - wird die dann behalten oder überschreibt der primäre Account das Feld dann wieder mit leer?

Importieren ins AD wäre mehr Aufwand als in den Servicestore, daher meine Frage ob da schon jemand Erfahrungswerte hat.

Re: Verhindern, dass die E-Mail-Adresse überschrieben wird

Verfasst: 11. Apr 2016, 13:39
von Christoph
Ich wäre ebenfalls an einer allgemeinen Lösung interessiert, um in einer Importdefinition festzulegen, dass gefüllte Felder nicht mit leeren Werten überschrieben werden.
Wenn die Mailadresse ALLER Personen im SAP vorhanden ist, dann könnte man das AD-Datenfeld "mail" aus der Importdefinition "LDAP: Import Persons [Update Only]" entfernen und zwar für SPSUserClassBase und SPSAddressClassBase. Diese Importdefinition müsste in Ihrem Fall ja schon gegenüber dem Standard angepasst worden sein, denn im Original erfolgt der Abgleich über die AD-sid des primären Benutzerkontos - bei Ihnen ja offenbar über die SAP-ID, die es auch in der AD gibt. Würde ich mir bei uns sehr wünschen!