Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Moderator: MVogt

Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Beitragvon Theo_Gottwald » 23. Mär 2015, 00:56

Das Thema "Installation verstecken" ist für viele Admins ein interessantes Thema.
wir haben uns darüber Gedanken gemacht.
Einige mögen vielleicht sogar denken, dass "Ihr User ganz normal weiterarbeiten kann, während die Software installiert".
Aber - wie soll das gehen, wenn der Robot die Maus bewegt, Tasten klickt .. Texte Tippt ... Programme installiert?
Die Antwort ist - es geht - aber nur auf einem anderen Desktop.
Sagen wir mal der User arbeitet auf Desktop 1. Dann muß der Robot seine Arbeit auf Desktop 0 machen.
Desktop 0- der vor dem User versteckt ist. Ein Versteckter Desktop ... einer der nur dem Robot gehört.
Ein "Hidden Desktop" oder "System-Desktop". Wie man es nennen will.
Dieses Feature ist nun implementiert und getestet (siehe Video) einige Kleinigkeiten müßen aber noch gemacht werden.
Fragt einfach mal bei euerem Matrix42 Support nach ab wann Ihr dieses Feature bekommen könnt.
Daneben gibt es im kommenden Update noch einige Weitere Verbesserungen. Lasst euch überraschen.

Hier könnt Ihr euch das kommende Update in einer Vorschau schon einmal ansehen:
Installation einer Software auf dem Hidden Desktop
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
 
Beiträge: 259
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim

Re: Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Beitragvon LightTempler » 23. Mär 2015, 18:15

Hallo,

Ein SEHR origineller Ansatz; beeindruckend!

Gibt es Besonderheiten, wenn der User oder Bildschirmschoner den Rechner zwischenzeitlich sperrt/entsperrt? Damit einher geht ja auch ein Desktop-Wechsel.

Wie schaut es mit anderen virtuellen Desktop-Managern aus? (zB WindowsPager) Landet man damit aus Versehen auf dem PackageRobot Screen?

Grüße
LiTe
LightTempler
 
Beiträge: 374
Registriert: 23. Aug 2010, 13:47

Re: Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Beitragvon Theo_Gottwald » 23. Mär 2015, 19:51

Hallo,

Grundsätzlich gilt:
1. Bildschirmschoner spielt keine Rolle,

2. Abmelden spielt keine Rolle - hab ich explizit getestet!
allerdings mit dem SPR - sollte aber egal sein.

3. Der User darf nur den Rechner nicht herunterfahren.
Rechner herunterfahren spielt ein Rolle. Aber gut- das hast du schon gewußt :lol: :-).

4. Sogar ein Killrobot im "Admin-Kontext" ist egal! Auch ein KillRobot- vom normalen Desktop - stoppt hier den im SYSTEM-Kontext laufenden "Hidden Desktop-" Robot nicht.

5. "virtuelle Desktops"
2015-03-23 18_53_57-Highlight.png
(462.13 KiB) 66-mal heruntergeladen

Ich hab das extra mal installiert damit ich das qualifiziert beantworten kann. Das Windowspager ist ein Spielzeug.
Es handelt sich da nicht um "ECHTE DESKTOPS". Das Tool speichert einfach die Fenster und restauriert die entsprechend.
Aber es findet alles auf dem ganz normalen Desktop statt. Deswegen heisst es auch "Virtueller Desktop".

Virtuelle Desktop-Manager haben keine Chance auf den System-Desktop zu kommen, genauso wenig wie eine Spielzeugrakete auf den Mond kommt. Das sind nur virtuelle Desktops. Vielleicht ist das der Grund warum die alle nicht richtig funktionieren.

Der "hidden Desktop" ist ein echter Desktop. Er hat einen eigenen Mauszeiger, eine eigenen Input-Fokus.
Eine eigene Message-Warteschlange.
Solange der User keine Admin-Rechte hat, und solange auf dem User-PC der Dienst "UI0Detect" nicht gestartet ist kann der User da nicht drauf. Achtet einfach darauf, dass der Dienst UI0Detect auf den User-PC's nicht gestartet ist.

Wenn der User Admin Rechte hat, gibt es Möglichkeiten dass er diesen Dienst startet, und dann auf den "Hidden Desktop" gelangt. Aber wenn der User Admin Rechte hat - um was soll man sich dann sorgen?
Dann kann er eh machen was er will.

Im Bezug auf benutzte Dateien muß man -wie immer - aufpassen:
- Man sollte prüfen dass DLL's und EXE-Dateien die man installiert oder deinstalliert, dass die nicht ggf. in Benutzung sind.
- Man kann notfalls mit IEP. und TPC. entsprechende Programme beenden.
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
 
Beiträge: 259
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim

Re: Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Beitragvon LightTempler » 24. Mär 2015, 15:22

Hallo und danke für die sehr ausführliche Antwort.

"Überlebt Abmelden des Users" kommt schon sehr tough rüber ;-)
Das macht wirklich neugierig.

Die Entwicklung des Features hatte sicher viele interessante und spannende Momente. Nach allem was ich darüber
weiß, war es absolutes Windows-Neuland entdecken.

>Das sind nur virtuelle Desktops. Vielleicht ist das der Grund warum die alle nicht richtig funktionieren.
Zur "Ehrenrettung" von WindowsPager: Diese Freeware von Jochen Baier läuft stabil, macht, was sie soll, ist sehr gut konfigurierbar und unterstützt hervorragend Mehrmonitorsysteme. Ich mag und nutze sie seit Jahren geschäftlich und privat.

Grüße
LiTe
LightTempler
 
Beiträge: 374
Registriert: 23. Aug 2010, 13:47

Re: Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Beitragvon Theo_Gottwald » 24. Mär 2015, 18:42

Ich kenne noch die alten "Screens" und echten Desktops vom AMIGA.
So was hat es unter Windows bisher leider nie mehr gegeben.

Der "Hidden Desktop" ist der erste echte alternative Desktop den ich kenne.
Der kann auch eine andere Auflösung haben.
Ansonsten hast du bestimmt Recht und das Tool kann nützlich sein, wenn man damit umzugehen weiß.
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
 
Beiträge: 259
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim

Re: Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Beitragvon LightTempler » 26. Mär 2015, 14:31

Das mit der 'anderen Auflösung" des System-Desktops bringt mich auf interessante Ideen :

Manche Programme arbeiten in nahezu beliebiger Auflösung, zicken aber beim Export rum.
Ein Screenshot in Giga-Auflösung per PackageRobot-Blindflug könnte da einiges bewirken ;-)

Was passiert eigentlich, wenn während der unsichtbaren Installation was schief geht?
Hängt das dann "für immer" oder läuft das irgendwann in einen PR-timeout ?
LightTempler
 
Beiträge: 374
Registriert: 23. Aug 2010, 13:47

Re: Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Beitragvon Theo_Gottwald » 26. Mär 2015, 15:50

LightTempler hat geschrieben:Das mit der 'anderen Auflösung" des System-Desktops bringt mich auf interessante Ideen :

Manche Programme arbeiten in nahezu beliebiger Auflösung, zicken aber beim Export rum.
Ein Screenshot in Giga-Auflösung per PackageRobot-Blindflug könnte da einiges bewirken ;-)

Was passiert eigentlich, wenn während der unsichtbaren Installation was schief geht?
Hängt das dann "für immer" oder läuft das irgendwann in einen PR-timeout ?


1. Screenshot in Giga-Auflösung, dafür nimmst du am einfachsten eine VM-Ware.
Die kannst du wirklich auf Mega-Auflösung stellen, das ist dann in einem Fenster.
Bei mir funktioniert:
Code: Alles auswählen
  ' Auflösung ändern
    SSR\2560,1920
    ' Screenshot-Befehl
    SCS\


2. Bei auftretenden Fehlern ist es ganz genau das Gleiche wie bisher auch. Der MPR läuft in ein Timeout,
das Script beendet sich und gibt als Error-level die Blocknummer zurück, wo der Fehler aufgetreten ist.
Es gibt in dem Matrix-üblichen Ordner weitere Informationen zu dem Fehler.
Zu diesem Zweck ist ja (unter Anderem) dieser Codeblock hier enthalten in jedem Script.

Code: Alles auswählen
' Die folgenden Zeilen nur im EXE-Modus ausführen
IEX\
   ' Ermittle den Inhalt der Environment Variablen LogDirectory
   EVG\LogDirectory>$$LOG      ' Set log directory
   ' Erzeuge im Fehlerfall KEINE Fehlermeldung sondern schreibe den Fehler in den Unterordner SetupErrorLog
   USM\4|$$LOG\SetupErrorLog\  ' Use silent mode with redirected error messages to error files
   ' Verlangsame den Skriptablauf damit das Setup nicht überrannt wird
   DIP\150                     ' 150 ms delay between each command
EEX\


Hierüber sollte man natürlich Bescheid wissen, sieh dir dazu ein paar der vielen Tutorial Videos bei YouTube an
oder mach eine Package Robot-Schulung (die gibts auch bei mir).

Anmerkung:
Das mit der "anderen Auflösung" war von mir irreführend - Sorry.
Wollte damit nur sagen, dass er von dem normalen Desktop "isoliert" ist.
Der "Hidden Desktop" sollte wirklich nur für Installationen etc. verwendet werden, nicht zum normalen Arbeiten.
Du kannst da zwar WORD etc. starten, aber was soll das?
Das ist ein reiner "SYSTEM" Desktop, kein Arbeits-Desktop. Du kannst dort manuell Dateien löschen,
die du sonst nicht löschen darfst, du kannst auch den REGEDIT starten und dort auch ALLE Registry Schlüssel anfassen
die du sonst nicht anfassen kannst - (Hint: ggf. erst mal in Besitz nehmen dann gehts).
Alles was mit Installationen, Dateien Registry, Diensten usw. zu tun hat kannst du da machen.
Andererseits wird es kein Desktop zum Arbeiten, da zumindest einige Konfigurationsmöglichkeiten des Desktops
eingeschränkt sind.
Du hast da Systemrechte, das ist noch höher als Admin-Rechte (Super-Powers) :-) da gibt es keinerlei Schutz für das
System.
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
 
Beiträge: 259
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim

Re: Versteckte Installation auf dem "Hidden Desktop"

Beitragvon Theo_Gottwald » 27. Mär 2015, 09:34

Man kann den "Hidden Desktop" auch sehr gut für "Backups" nehmen.
Denn auf dem "Hidden Desktop" läuft es ungestört, sogar wenn ich mich abmelde läuft es weiter.
Ich darf nur den Rechner nicht runterfahren, alles andere stört das Backup nicht.
Ich mache zum Beispiel gerade ein Backup auf eine externe Platte.
Das muß unbedingt weiterlaufen, es dauert 2 Tage.

Zuerst hab ich es mit XCOPY (CMD-Line) versucht, aber das lief trotz der Angabe von "/J" in einen "nicht genügend Arbeitsspeicher" Fehler. Das ist wohl seit DOS Zeiten nicht mehr weiterentwickelt worden?

Gut jetzt nehme ich den Matrix42 Package Robot. Mit dem "DCP\" DirCopy Befehl, damit geht es jetzt.

Noch als kleine Info für die, den MPR nicht kennen.
Neben dem DirCopy Befehl hat der MPR eine große Auswahl an Befehlen zum Synchronisieren von Verzeichnissen und ist daher für jede Sorte Backup gut geeignet. Hier haben wir jetzt auch noch den Vorteil, dass es im Hintergrund abgesichert abläuft und sogar eine Abmeldung des Bedieners überstehen wird.
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
 
Beiträge: 259
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim

Windows 10 Updates

Beitragvon Theo_Gottwald » 18. Jul 2016, 15:10

Mit neueren Versionen von Windows 10 erschwert Microsoft den Zugang zu dem "Hidden Desktop".

Aktuell ist es unter Windows 10 so, das man auf dem Hidden Desktop keinerlei Eingaben mehr machen kann,
man kann aber noch sehen, welche Meldungen angezeigt werden.
Nach 30 Sekunden Zeit wird man zurück auf den "Anmeldebildschirm" geworfen.

Nach einem Update in einer VMWare auf Windows 10 Build 14390-1607 Preview war es so, dass man auch nicht mehr sehen konnte, welche Meldungen auf dem "Hidden Desktop" stehen.
Dies lag jedoch daran, dass man zunächst die VMWare-Tools erneut installieren mußte - dann geht es wieder.
Es kann auf "Normalen PC's" ebenso sein daß man nach einem Windows Update erst einen neuen Grafiktreiber benötigt damit das wieder funktioniert.

Es funktionieren so oder so ALLE automatisierten Skripte auf den SYSTEM-Desktop weiterhin.
An der Stelle bleibt es so wie es war.

Man kann also seine automatisierten Installationen so oder so auf dem versteckten Desktop weiterhin problemlos laufen lassen.
Bleibt noch zusagen, dass wir bereits an Alternativen arbeiten, wo man dann auch wieder voll interaktiv auf den versteckten Desktop schalten kann, und ggf. sogar mehrere solcher Desktops gleichzeitig für Automatisierungen nutzen kann!
Und auch wieder einen Explorer auf diesen "echten Desktops" laden kann.

Also zum Beispiel kann man auf einem "Desktop" in Facebook rumklicken, auf dem zweiten ein Programm automatisiert testen, und währenddessen arbeitet man auf dem "normalen Desktop" ganz normal weiter.


Dazu gibt es dann auch einen "Desktop-Switcher" mit dem man zwischen den Desktops umschalten kann ggf. auch zeitgesteuert.

Diese neue "Multi-Desktop" Technik wird es vor Jahresende zuerst für den SPR geben.
Erste Tests waren vielversprechend.

Diese Technik bietet nebenbei den Vorzug, daß sie im Admin-Kontext funktioniert (nicht nur als SYSTEM).
Ob/wann der MPR dann hierbei nachzieht wird auch von Delphin Software abhängen.
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
 
Beiträge: 259
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim


Zurück zu Package Robot

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron