Wichtige Info zum Thema "unsichtbare Installation" auf alternativen Desktops mit dem MPR

Moderator: MVogt

Antworten
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
Beiträge: 312
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim
Kontaktdaten:

Wichtige Info zum Thema "unsichtbare Installation" auf alternativen Desktops mit dem MPR

Beitrag von Theo_Gottwald » 19. Dez 2019, 11:24

Die Frage nach „Unsichtbaren Installationen“ also wo man sicher vor dem User Software installieren oder bedienen kann, ist ein beliebter Punkt bei den Kunden.

Hier gibt es neuerlich diverse Möglichkeiten. Die schönsten sind natürlich
- der System-Desktop
- die „Private Desktops“

Dieses sind 2 Paar Stiefel, diese sollte man nicht vermischen.
Hierzu gibt es ein paar Neuerungen.

Aktuell ist es so dass der MPR Skripte im System-Kontext und auf dem System-Desktop laufen lassen kann.
Das funktioniert nach wie vor.

Weiter unten wichtige Infos dazu.

Bitte nicht verwechseln mit den „Private Desktops“ davon gibt es ja auch drei, aber dort laufen die Skripte ganz normal im Admin Kontext. Sind also 2 Paar Stiefel (wichtig!).

Auf den „Private Desktops“ können die Skripte ungehindert laufen solange nur die „Direkt Engine“ (MEL\) verwendet wird. Dabei können auf mehreren Desktops mehrere Skripte gleichzeitig Masken bedienen ohne dass diese sich gegenseitig stören.
Benötigt man dort jedoch einen „echten“ also „Kompatible Engine“ Mausklick (MLC\) dann muss man auf diesen Desktop umschalten und diesen sichtbar machen, und kann dann mit der Maus da auch klicken. Das liegt daran dass die Maus eben nur auf dem sichtbaren Desktop klicken kann.

Nun zum „System Desktop“:
ANDERS ist das auf dem „Session 0“ oder System-Desktop. Dort hat man eine eigene Maus und kann alles machen.
Das kann der Robot nach wie vor.

Der User dort ist aber immer „System“.
Nun hat Microsoft wohl aus Sicherheitserwägungen jeden Zugriff des Users auf diesen Systemdesktop unterbunden. Auch den interaktiven Dienst mit dem man bisher diesen Desktop ansehen konnte, den gibt es nicht mehr.

Man kann diesen Dienst jedoch von einem älteren Windows „herüberkopieren“ und installieren DANN geht das wieder. Dann wird auch die „SwitchToSystemDesktop.exe“ wieder funktionieren.

Details dazu stehen hier.
https://kb.firedaemon.com/support/solut ... 4000123189

Man kann auch Maus und Keyboard auf dem System-Desk verwenden wenn man diese Schritte hier durchführt:
https://kb.firedaemon.com/support/solut ... erver-2016

Im Moment ist es so, dass der User mit dem Robot zwar nach wie vor Installationen auf dem System-Desk ausführen kann.

Er hat jedoch keine einfache Möglichkeit zu sehen was dort vor sich geht, zum Beispiel wenn ein Fehler auftritt.


Alternativ könnte der Kunde dieses Programm hier kaufen, das 50$ kostet, dann geht das wieder. Man benötigt es ja nur ein Mal da es nur bei der Aufzeichnung / beim Test des Skriptes benötigt wird.

https://firedaemon.com/download/

Das ist der aktuelle Stand zu der „SwitchToSystemDesktop“. Deswegen haben wir die Verknüpfung vom Desktop entfernt.

Bei den „Private Desktops“ gibt es diese Beschränkung nicht.
Dort kann der Anwender mittels der von uns zur Verfügung gestellten Tools
„DesktopsManager“ usw. einfach dort hin wechseln und dort alles tun.
Es wird dort auch automatisch eine Explorer installiert so dass der User dort voll handlungsfähig ist.
Allerdings sollte er hier nur Befehle der "Direct Engine" verwenden.

HINT: Man kann diese "private Desktops" auch für dauernd laufende Hintergrundprogramme benutzen.
Bei mir arbeitet zum Beispiel die Setup-Erstellung für den SPR auf "Private Desktops".

Das kann alles Mögliche sein, was man nicht dauernd sehen möchte und was länger läuft.
Mit den Tools die beim MPR beiligen kann man jederzeit zu den "private Desktops" wechseln.

Antworten

Zurück zu „Package Robot“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast