Seite 1 von 1

Über den Service Catalog bereitgestellte Software updaten

Verfasst: 04. Apr 2014, 11:10
von KSchoenberg
Hallo,

wie ist das korrekte Vorgehen wenn man über den Service Catalog bereitgestellte Software auf eine neue Version updaten möchte.

Hier mein Fallbeispiel:
Es wurde der Lotus Notes Client 8.5 über den Service Catalog bestellt und installiert.
Die Zuweisung ist in Empirum unter: Zuweisungsgruppen -> Workplace Management -> Single Assignments -> Computername zu finden.
Jetzt möchte ich auf die Notes Client Version 9.0 updaten.
Habe dafür ein Softwarepaket. Wie kann ich das Update nun durchführen.
Die alte Software-Version über den Service Catalog zurückzugeben und die neue Version zu bestellen ist in größeren Umgebungen nicht praktikabel.

Gruß
KSchoenberg

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 07. Apr 2014, 16:08
von tbesse
Hallo,

leider gibt es hier noch keine bessere Möglichkeit, wenn der Service auf einem tatsächlich existierenden Software-Paket basiert. Dann kann man zwar die Basis-Version patchen (über Patch-Management, z.B. von 8.1 auf 8.2), aber nicht durch ein anderes Paket ersetzen (Version 8 zu 9 machen), weil das unterschiedliche Packages sind.

Ein anderes Konzept könnte es sein, den Service als "Dummy" bereitzustellen und das Paket dahinter rein über Empirum zu verteilen und zu aktualisieren (z.B. Service 'Adobe Photoshop' statt konkreter Version).

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 15. Apr 2014, 13:51
von KSchoenberg
Hallo Herr Besse,

die Variante mit dem Dummy Artikel würde ja bedeuten, dass die Softwareinstallationen wieder per Hand durch die IT (über Empirum) angestoßen werden müssen. Keine echte Alternative.

Mir scheint als hätte hier Matrix42 eine Funktionalität geschaffen mit der sich gut werben lässt, jedoch die Praxistauglichkeit nicht ausreichend durchdacht.

Ich stelle meine Frage nochmal an das Forum. Wie macht Ihr das in der Praxis?

Gruß
Karsten Schönberg

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 25. Apr 2014, 11:52
von CZarske
Hallo,

dieses Thema kommt auch auf uns zu.
Gibt es hierzu niemanden, der sich damit bereits befasst hat?

@KSchoenberg: haben Sie bereits einen Lösungsansatz gefunden?

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 08. Mai 2014, 13:07
von llaprosper
Wieso geht Ihr nicht einfach über Empirum mit "Software suchen" und dann "ersetzen"?
Dann kann man doch auch mit einem Schlag alle Clients makieren, die über den Katalog bestellt haben (alle makieren, die in der Gruppe "Workplace Management" sind)

Oder kann man nicht eine Coru machen?
Konfigelement: Servicebooking
Attribut: Service-Buchung.Service Name
Aktion: Provisioning - Install Software w. Empirum

Gruß
Andreas

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 08. Aug 2014, 13:07
von llaprosper
Da ich mich nun auch mit dem Thema rumschlagen muss...

2.te Möglichkeit zu meinem Post oben...
Man kann eine Filteraktion in Empirum setzen.
Filter: Alle Rechner mit Software + Version xyz
Aktion: Installiere Paket mit neuer Version
Ist dann auch sehr wenig Aufwand für die Empirum-Admins

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 12. Mär 2015, 08:42
von CZarske
Gibt es nicht irgendwo die Möglichkeit im Service Catalog eine Aktion zu haben "Ersetzte Software" (Version A durch Version B)?
Anschließend per Service Store das Ganze dann verteilen lassen?

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 05. Aug 2016, 08:27
von jmaku
Ich muss mich hier mal anhängen: wir verteilen die Updates per Empirum. Soweit kein Problem, ABER: es steht ja immer noch als gebuchter Service die alte Version beim User drin. Und eine Deinstallation/Rückgabe über den Katalog ist damit scheinbar nicht möglich. ZUm Glück ist aktuell nur Test auf 2-3 Maschinen in der IT per Katalog Software zu installieren, aber wenn dem so ist, dann ist diese Funktion nicht komplett nutzbar ausser man verzichtet auf Updates, was ja nicht zielführend ist.
Kann man hier nicht irgendwelche Hüllen oder Gruppen bauen, die bei der Buchung das aktuellste Paket per Empirum isntalliert und bei der Deinstallation prüft, was auf dem Ziel vorhanden ist und die korrekte Version aufruft? Dabei ist es uns egal, ob man dies in Empirum oder im Store machen muss, Hauptsache es geht.

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 15. Aug 2017, 09:11
von Sven_Puth
Alte Frage, aktuelle Problemstellung.

Ich wollte dieses Thema nochmal ausgraben, um mögliche Lösungswege zu diskutieren. Dank der Software Depots die einem zur Verfügung stehen lassen sich ja nun relativ schnell Versionen aktualisieren.

Aber die Kernfragen bleiben...
1) Wie ist so eure Standardvorgehensweise im Empirum? Legt ihr für jede Version ein neues Paket an oder tauscht ihr nur die Versionsnummer in den Paketeigenschaften aus?

2) Wie geht ihr dann mit dem Service Catalog um? Neue Pakete bedeuten neue Services. Wie aktualisiert ihr die Service Buchungen, Bundles und alles was damit zusammen hängt?
Muss die automatische Ermittlung hier einschreiten?

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 16. Aug 2017, 06:39
von dodic
Hallo,

also wir haben ebenfalls die diese Probleme / Fragen. Derzeit gehen wir wie folgt vor:

1. Paket wird neu erstellt, mit neuer Versionsnummer etc. und in Empirum eingebunden.
2. Paket wird ausgerollt und auf den Clients installiert.
3. Nachdem das Paket im ServiceCatalog angelegt wurde, wird der Service erstellt, und der automatische Buchungsabgleich für den Service aktiviert.
4. Für den alten Service wird ebenfalls der Buchungsabgleich durchgeführt.

Ob dies nun richtig oder falsch ist kann ich nicht beurteilen, es erfüllt aber für uns zur Zeit den Zweck. Es wäre schon, wenn von seitens M42 ein "Best Practice" vorhanden wäre..

Re: Über den Service Catalog bereitgestellte Software update

Verfasst: 16. Aug 2017, 07:16
von Sven_Puth
Danke. Ich setze es aktuell so um:

1. Jede Software wird mind. 2 mal von mir in Empirum aufgenommen. Einmal als Hauptpaket und einmal als Versions-Paket. Das Hauptpaket hat in meinem Fall auch keine Versionsnummer im Namen. Alle Versions-Pakete schon.
Beispie:
Google Chrome x64 <-- Hauptpaket
Google Chrome x64 60.0.3112.90 <--Versionspaket
...

2. In den Hauptpaketen ersetze ich im internen Namen die Versionsnummer durch einen Standardmarker, in meinem Fall 'active-service'
Beispiel:
Google\Chrome x64\active-service

3. Die Hauptpakete setze ich nun als Service und für die sonstige Standardverteilung ein. Die Versions-Pakete für Tests und Spezialfälle in denen eine bestimmte Version benötigt würde.

Bei Änderungen oder Updates kommt ein neues Versions-Paket hinzu und ich muss im Hauptpaket nur die Versionsnummer auf die aktuelle Version bzw. Revision erhöhen. Da die Pfade via Variablen alle standardisiert sind, was es das auch schon. Es ändert sich kein Service und die Clients bekommen trotzdem mit, dass sich die Version für ihr Paket erhöht hat.