Unterschied des "Client Scan" von Patch-Management und Patch-Management (EOL)

Willkommen in unserer deutschsprachigen Anwendergemeinde.
Stellen Sie ruhig ihre Fragen oder teilen Sie ihr Wissen mit anderen.

Moderator: hdroege

Antworten
jlitter
Beiträge: 3
Registriert: 20. Dez 2018, 15:33
Kontaktdaten:

Unterschied des "Client Scan" von Patch-Management und Patch-Management (EOL)

Beitrag von jlitter » 16. Jan 2019, 09:01

Hallo Gemeinschaft,

vor der Umstellung auf das neue Patch-Management wollen wir dasselbe vorbereitend testen und haben dazu für ein paar Testmaschinen das neue Patch-Management zusätzlich in "Testverwendung".
Die beiden "Client Scan"-Versionen müssten doch dieselben Ergebnisse, bezogen auf die "inkluded" Patches liefern.
Komischerweise liefert der "Client Scan" des Patch-Management's einen erheblichen und noch unerklärlichen Unterschied von ca. 100 Patches.
D.h. diese Patches werden im Log für Patches unter "Patch fehlt" = "Missing" gefunden, während das Patch-Management (EOL) dieselben Patches als installiert führt?
Als Unterschied zwischen den beiden Patch-Managements fallen nur die Sprachversion "Deutsch/Englisch" für PM(eol) und "Multilingual" für PM auf. Könnte dieser Umstand für diese Unterschiede im "Client Scan" ursächlich sein?

Zum Einsatz kommt hier Empirum v17.0.2 / Stand 31.10.2018.

Gibt es da schon "Test"-Erfahrungen oder eine andere mögliche Erklärung?

Schon einmal vielen Dank für die Unterstützung.

MaMa82
Beiträge: 296
Registriert: 10. Jun 2011, 13:56
Kontaktdaten:

Re: Unterschied des "Client Scan" von Patch-Management und Patch-Management (EOL)

Beitrag von MaMa82 » 16. Jan 2019, 09:09

Hallo jlitter!

Die Basis ist das gleiche Produkt/der gleiche Lieferant, allerdings mit unterschiedlichen Funktionen. (EoL = Altstand, non EoL = Weiterentwicklung)
Zudem bedeutet EOL End of Life. Die PatchManagement EoL Pakete / Bestandteile wurden zum 31.12.2018 abgekündigt und werden nicht mehr supported!
Bitte verwende ausschließlich die non EoL Pakete!
Grüße MaMa82


PS: EDV steht nicht für "Elektronische Datenverarbeitung", sondern vielmehr für "ENDE DER VERNUNFT"! :roll:

jlitter
Beiträge: 3
Registriert: 20. Dez 2018, 15:33
Kontaktdaten:

Re: Unterschied des "Client Scan" von Patch-Management und Patch-Management (EOL)

Beitrag von jlitter » 16. Jan 2019, 09:47

Hallo MaMa82,

vielen Dank für die Antwort.
Die Bedeutung um die EOL-Funktion war mir schon klar, ich hatte diese aber auch so explizit mit verwendet um den Unterschied zwischen den beiden Patch-Management Versionen an jedem Punkt deutlich werden zu lassen. (Um Verwechslungen zu vermeiden.)
Allerdings läuft bei uns das PM(eol) noch Produktiv und die Testphase soll einen fehlerfreien Übergang sicherstellen. Deswegen ja auch die Frage nach den unterschiedlichen Scan-Ergebnissen! Und richtig, nach dem Update des Empirum-Server "geht nichts mehr" mit dem PM(eol).

Aber das ist ja gerade der Grund der Frage, denn der "Client Scan" des neuen PM müsste ja jetzt schon die von dem PM(eol) installierten Patches als "installiert" erkennen und nicht als "Missing"!
Oder soll das "PM Client Fix" alle Patches noch einmal installieren, obwohl diese ja schon über das PM(eol) "geliefert" wurden?

Was machen wir falsch? Hast Du dazu evtl. einen Tipp?

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

MaMa82
Beiträge: 296
Registriert: 10. Jun 2011, 13:56
Kontaktdaten:

Re: Unterschied des "Client Scan" von Patch-Management und Patch-Management (EOL)

Beitrag von MaMa82 » 16. Jan 2019, 11:25

Mit dem EoL installierte Patches werden als "missing" erkannt?
Das ist aber schon sonderbar.
Betrifft das alle oder nur Patches mit neuer Revision?
Wurde denn das "neue" PatchManagement via DBUtil überhaupt konfiguriert und läuft?

Grundlegend kann man prüfen, ob alle Patch-Zuordnungen in die neuen PM-Gruppen überführt wurden. (PM-Gruppen Migration kann auch durch ein DB-Skript vorgenommen werden)
Desweiteren ist mittels der PM-spezifischen Variablen des Computerobjekts noch steuerbar was gescannt werden soll. (Variablengruppe MX42_PATCHMANAGEMENT -> siehe Online Hilfe)

Zu prüfen wäre zudem, ob dies nicht bereits als Produktfehler in einem 18er Release/Hotfix behoben wurde (Release Notes). :?:
Grüße MaMa82


PS: EDV steht nicht für "Elektronische Datenverarbeitung", sondern vielmehr für "ENDE DER VERNUNFT"! :roll:

jlitter
Beiträge: 3
Registriert: 20. Dez 2018, 15:33
Kontaktdaten:

Re: Unterschied des "Client Scan" von Patch-Management und Patch-Management (EOL)

Beitrag von jlitter » 16. Jan 2019, 15:25

Hallo MaMa82,

vielen Dank für die Tipps.
Mein Koll. hat den Fehler gefunden aber eine konkrete Erklärung gibt es (bisher) nicht dafür!
Nach der Neuerstellung einer neuen Patch-Gruppe und der Zuweisung aller Patches zu dieser neuen Patch-Gruppe klappte der Scann dann fehlerfrei!
Komisch ist allerdings, dass die "alte" Patch-Gruppe ja auch erst wenige Tage/Wochen alt ist/war!
Bisher vermute ich einen DB-Fehler (nur eine persönliche Vermutung), denn sonst gäbe es momentan gar keinen "Schuldigen".

Auf jeden Fall war der Hinweis auf die Patch-Gruppen / Zuordnung / Überführung ein sehr hilfreicher Hinweis für einen Ansatzpunkt!
Speziellen Dank für den Tipp.

Jetzt liefert die Scann's die gleichen Ergebnisse, somit alles gut.

Vielen Dank und frohes Schaffen!

Antworten

Zurück zu „Deutsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste