Standorte mit 2Mbit Leitung

Antworten
Yilmaz
Beiträge: 182
Registriert: 27. Jun 2016, 12:40
Kontaktdaten:

Standorte mit 2Mbit Leitung

Beitrag von Yilmaz » 09. Okt 2018, 12:58

Hallo Zusammen,

soll ein Konzept erstellen für Standorte die mit 1-3 Clients belegt sind. Die Standorte sind aber höchstens mit 2-4Mbit angebunden. Die Verbindung an das Netz erfolgt über VPN.

Wie kann ich das am besten verwirklichen das diese auch (nur) Software per Empirum erhalten. Einen Depotserver dort aufzubauen macht für die geringe Anzahl von Clients keinen Sinn. Es handelt sich um ca. 15 Standorte mit ähnlich großer Datenleitung.
Die Clients habe alle eine statische IP Adresse und sind per VPN im firmen Netzwerk.

Ist es möglich das eines der Clients als zwischen Depot für die SW Verteilung zu nutzen?

Freue mich über eure Anregungen und Vorschläge.
Gruss
Yilmaz
2nd-Level Support

Yilmaz
Beiträge: 182
Registriert: 27. Jun 2016, 12:40
Kontaktdaten:

Re: Standorte mit 2Mbit Leitung

Beitrag von Yilmaz » 17. Okt 2018, 15:27

Da es aus Kostengründen keinen Sinn macht an allen Standorten einen Depotserver hinzustellen wird ein Zentraler Depotserver aufgebaut und dieser bzgl. Synchronisations-Templates angepasst das nur bestimmte Verzeichnisse kopiert und nächtlich synchronisiert werden um Performance zu sparen.

Über Vorschläge würde ich mich freuen.
Gruss
Yilmaz
2nd-Level Support

Benutzeravatar
r.wiegel
Beiträge: 834
Registriert: 05. Feb 2010, 13:45
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Standorte mit 2Mbit Leitung

Beitrag von r.wiegel » 19. Okt 2018, 09:39

Ist es möglich das eines der Clients als zwischen Depot für die SW Verteilung zu nutzen?
Das ist grundsätzlich möglich. Win7\Win10 Pro und Home können kostenschonend (Lizenzen) auch als SubDepot-Server eingesetzt werden. Die müssen dann aber rund um die Uhr laufen, um u.a. nächtliche Synchronisierung mit dem Master-Server sicherzustellen. Ein paar parallele Call's liegen unter der Einschränkung für Win Pro.

Man könnte statt einem SubDepot auf Windows-Basis einen NAS-Server einrichten (wäre denkbar Raspberry Pi + Festplatte - günstiger geht nicht). Die Verwaltung entweder über die DHCP-Optionen oder 15 Agent-Templates...

Wenn kein PM im Einsatz ist und nur gelegentlich Pakete aktualisiert werden, könnte man evtl. auf SubDepot-Server verzichten.
Im Agent-Template sollte man dann die Werte "minimale Bandbreite" und "Bandbreitenlimit" auf einen vertragbaren Wert anpassen. Irgendwann wird die Übertragung durch sein. Das gilt zumindest für Niederlassungen, wo nur ein Client steht. Aus denen einen Depot-Server zu machen oder einen weiteren aufzustellen, hat keinen Sinn, da die Übertragung so oder so 1:1 stattfindet.
Viele Grüße
Roman Wiegel
IT-Consultant

MR Datentechnik - Vertriebs- und Service GmbH
Client Management

Markus S.
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2013, 14:05
Kontaktdaten:

Re: Standorte mit 2Mbit Leitung

Beitrag von Markus S. » 08. Jan 2019, 14:45

Interessant wäre noch zu wissen, wie dort die Internetanbindung realisiert ist.
Lokaler Breakout oder Breakout über den Tochterkonzern?

Bei lokalem Breakout, vermutlich ist dort dann auch eine deutlich höhere Bandbreite verfügbar, wäre ein Depotserver am Hauptstandort denkbar, der per HTTPS erreichbar ist. Somit könnte man die Clients über das Internet betanken und müsste nicht auf die VPN Leitung zugreifen.

Antworten

Zurück zu „Verschiedenes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast