Software im Depot aktuell halten.

Antworten
Benutzeravatar
nerF
Beiträge: 10
Registriert: 14. Mär 2017, 18:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Software im Depot aktuell halten.

Beitrag von nerF » 31. Jan 2019, 11:24

Hallo Leute,

keine Ahnung ob ich hier richtig bin, aber ich hätte mal so eine Allgemeine frage:

Wie macht Ihr das eigentlich so, um eure Software aktuell zu halten?

Lasst ihr die in den Applikationen integrierten Update einfach laufen und die Clients downloaden und installieren was Sie wollen?
Habt Ihr eigenen Programme die euch dabei helfen, herauszufinden für welche Applikationen nun wieder Updates da sind, die man einbinden müsste?

Seit Ihr in allen möglichen Newslettern drinnen um die nötigen Infos zu erhalten?
Ich rede jetzt nicht davon Empirum auf Stand zu halten ... sondern die Applikationen die von euch verteilt werden.

Ich bin nämlich gerade dabei, hier was zu finden, ... bin mir aber nicht so wirklich sicher, wie man das am besten angeht.
- hab schon überlegt an Virtuellen Client mit der Gesamten Software auszustatten und sowas wie SUMo oder so laufen zu lassen, aber da
stellt sich dann wieder die Frage, wie zuverlässig sind diese Programme? ...

Ich bin für all eure Inspirationen und Antworten Dankbar.

Wünsche ein schönes Wochenende!
Hochachtungsvoll
nerF

MaMa82
Beiträge: 296
Registriert: 10. Jun 2011, 13:56
Kontaktdaten:

Re: Software im Depot aktuell halten.

Beitrag von MaMa82 » 31. Jan 2019, 13:05

Hallo nerF,

das ist eine nicht ganz so leicht zu beantwortende Frage.

Im Regelfall wird der Auto-Update-Mechanismus in Anwendungen deaktiviert.
In vielen Firmen ist zudem der Internetzugriff reguliert. Somit entfällt hier so oder so oftmals diese Funktion.

Da man nie mit Sicherheit sagen kann, ob sich die Deinstallationsinformationen oder Settings einer Applikation mit einem Update ändern (könnten), ist der applikationseigene Update-Mechanismus auch immer so eine Sache.

Andererseits wird das PatchManagement mittlerweile auch gefühlt vermehrt fürs 3rd Party Patching genutzt.

Am Ende ist das Ganze eher eine Glaubens- bzw. Handlingsfrage.
Grüße MaMa82


PS: EDV steht nicht für "Elektronische Datenverarbeitung", sondern vielmehr für "ENDE DER VERNUNFT"! :roll:

marc.schneider
Beiträge: 218
Registriert: 29. Mär 2010, 12:26
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Software im Depot aktuell halten.

Beitrag von marc.schneider » 04. Feb 2019, 14:09

Hallo nerF,

für etliche Programme aus dem OpenSource-Bereich bzw. für frei verfügbare Programme habe ich mir eine Batch-Sammlung gebaut, die immer die aktuellen Sachen herunterlädt.
Ich kann ja mal meinen Flash-Downloader zur Verfügung stellen. Den habe ich nämlich bei uns auf einem Server laufen und das nette Teil schickt mir dann auch gleich mal eine Mail :D

Ansonsten schaue ich auf ein paar Download-Portale und unregelmäßig bei den Herstellern auf den Webseiten vorbei. Aber max. zweimal im Jahr. Kritische Sachen erfährt man ja meist recht schnell...

Beste Grüße
Marc
Marc Schneider
Ärztekammer Sachsen-Anhalt
39120 Magdeburg
http://www.aeksa.de
--
Matrix42 Empirum v19.0.1 Adv. Agent, UEM in Vorbereitung
Datenbank: MSSQL 2017
Master-Server: Win Server 2012 R2
Web-Depot: Win Server 2012 R2 (nur via https erreichbar)
Clients: Win10 x64

Benutzeravatar
nerF
Beiträge: 10
Registriert: 14. Mär 2017, 18:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Software im Depot aktuell halten.

Beitrag von nerF » 05. Feb 2019, 10:23

Als erstes Danke mal für die Antworten!

Das dieses Thema nicht so leicht zu beantworten ist, habe ich mir schon gedacht! ...

marc.schneider hat geschrieben:
04. Feb 2019, 14:09

Ich kann ja mal meinen Flash-Downloader zur Verfügung stellen. Den habe ich nämlich bei uns auf einem Server laufen und das nette Teil schickt mir dann auch gleich mal eine Mail :D
wenn nur diese Updates und neuen releases nicht wäre ...

Wenn du mir dein Flash Script mal Zeigen könntest, so als Inspiration wäre ich dir sehr dankbar!
Ich hab ja da auch schon an sowas gedacht ...

nur muss halt meine Lösung auch Nachhaltig leicht Support bar bleiben ... nicht das nur ich alleine weiß was es mit den scripten so auf sich hat ...
MaMa82 hat geschrieben:
31. Jan 2019, 13:05
Andererseits wird das PatchManagement mittlerweile auch gefühlt vermehrt fürs 3rd Party Patching genutzt.
Mit dem Patch Management hab ich auch schon geliebäugelt, das haben wir aber noch nicht so richtig im Einsatz.

wir sind halt noch am suchen, wie wir das Problem am idealsten angehen ... damit es zu einer Nachhaltigen Lösung kommt.

Aber trotzdem nochmal vielen Danke!
Hochachtungsvoll
nerF

Antworten

Zurück zu „Verschiedenes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast