Der "Startup Delayer" - bessere Kontrolle Autostart

Moderator: MVogt

Antworten
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
Beiträge: 296
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim
Kontaktdaten:

Der "Startup Delayer" - bessere Kontrolle Autostart

Beitrag von Theo_Gottwald » 15. Sep 2018, 22:14

Der StartUp Delayer (Freeware*) verzögert den Start einzelner Prozesse beim Hochfahren des PCs.
Dadurch muß die Festplatte nicht so viel parallel abarbeiten und insgesamt verkürzt man damit die Ladezeit von Windows.

Weil man auch die Reihenfolge der Autostarts ändern kann,
kann man das Tool auch zum Debugging von automatisch startenden Programmen nehmen.

*Quelle: https://www.r2.com.au/

Die Aufzeichnung der Installation war mit dem InstaRec in weniger als 2 Minuten erledigt.

Code: Alles auswählen

' +++ Install_startupdelayerv30b366.rem +++
' Zweck: 
'
' Serie: 
'
' Bemerkungen: 
'
' erstellt am: 15.09.2018
' von: Theo Gottwald
'========================
'
'#EXE:?path
' Um die Setup-Dateien in das Paket einzubinden, entfernen Sie das erste ! in der folgenden Zeile.
'#!INC:?path\@
'#SPI:AutoSettings
'#FDC:Ask
'#MAN:ra
'
KRM\2
IEX\
   EVG\LogDirectory>$$LOG      ' Set log directory
   USM\4|$$LOG\SetupErrorLog\  ' Use silent mode with redirected error messages to error files
   DIP\150                     ' 150 ms delay between each command
EEX\
' 
' Dieses Skript wurde am 09-15-2018 um 22:05:56 für Theo Gottwald erstellt.
' Von Ihrem Matrix42 Installations-Rekorder. Programm-ID:20180618'
' Die folgende Zeile schaltet die Fehlerbehandlung an, wenn USM\ verwendet wird. Fügen Sie ggf. eigene Befehle hier ein, wie zum Beispiel IAI\
VAR\$$PRO=10000
' 
' Hier können Sie Texte und Pfade ändern, die im Skript verwendet werden.
VAR\$$000=?progs64\r2$sp$Studios\Startup$sp$Delayer
' 
' No.:1 | Time: 22:04:51 | Ticks:  0
VAR\$$PRO=10001
' Das Skript ermittelt automatisch ob das Setup-Executable in das Paket eingebunden ist oder ob das Setup im gleichen Ordner neben dem Paket liegt.
VAR\$$SEA=startup-delayer-v3.0b366.exe
GSB\LocateSetup
' Der komplette Pfad zum Setup ist nun in der Variablen $$SEB
EXS\$$SEB
VAR\$$PID=$v4$

' No.:2 | Time: 22:04:54 | Ticks:  95
VAR\$$PRO=10002
STW\afx:\Startup Delayer Setup|w45
GCW\100\1\Button\&Next|w45
SAW\
BCS\1||7|240

' No.:3 | Time: 22:04:57 | Ticks:  173
VAR\$$PRO=10003
STW\afx:\Startup Delayer Setup|w45
GCW\602\1\Button\I agree to the terms of this license agreement|w45
SAW\
MEL\

' No.:4 | Time: 22:04:58 | Ticks:  204
VAR\$$PRO=10004
STW\afx:\Startup Delayer Setup|w45
GCW\100\1\Button\&Next|w45
SAW\
BCS\1||7|240

' No.:5 | Time: 22:05:00 | Ticks:  244
VAR\$$PRO=10005
STW\afx:\Startup Delayer Setup|w45
SWP\1028,524|503,391
GCW\801\1\Edit\*|w45
SAW\
RST\$$000|0,-1


' No.:6 | Time: 22:05:01 | Ticks:  274
VAR\$$PRO=10006
STW\afx:\Startup Delayer Setup|w45
SWC\Button\&Install|w45 ' Ebene: 1 Text: "&Install >"
BCS\1||7|240

' No.:7 | Time: 22:05:53 | Ticks:  1924
VAR\$$PRO=10007
STW\afx:\Startup Delayer Setup|w264
GCW\100\1\Button\&Finish|w264
SAW\
BCS\1||7|240

' No.:8 | Time: 22:05:56 | Ticks:  1985
' Dieser Befehl veranlasst das Skript abzuwarten, bis die gesteuerte Applikation sich beendet, oder die Timeout-Zeit überschritten wird.
' Die Zahl nach dem | (Pipe Symbol) gibt das Timeout in Sekunden an. Es wird generell mit 360 Sekunden festgelegt. Bitte korrigieren Sie diese Zahl manuell falls erforderlich.
WPT\$$PID|360
JIT\Always

VAR\$$PRO=0
:Always
JIV\$$PRO!0|ErrorHandler
SRV\0
@

'================================================
' Unterprogramme
'================================================
' Stelle fest, wo das Setup-Executable sich befindet.
:LocateSetup
' Finde heraus, ob die Setup.exe im gleichen Ordner wie das Paket liegt.
VAR\$$SEB=$ev4$\$$SEA
IEF\$$SEB
   GOTO LeaveLocateSetup
EEF\
' Finde den Pfad zur Setup.exe Datei, egal ob diese in das Paket eingebunden ist oder neben dem Paket liegt.
VAR\$$SEB=?path\$$SEA
IEF\$$SEB
   GOTO LeaveLocateSetup
ELSE
   VAR\$$ERO=Setup.exe-Datei kann nicht gefunden werden. Bitte prüfen Sie die Schreibweise und ob die Datei vorhanden ist.
   GOTO Always
EEF\
:LeaveLocateSetup
RET\

'================================================
' Error-Handler: (Fehlerbehandlung) Schreibt die Fehlermeldung ($$ERT) in die Error-Log Datei.
'================================================
:ErrorHandler
' Stelle fest, ob das $$LOG-Verzeichnis schon angegeben wurde.
VRT\$$LOG\
VBT\$$LOG
JIF\$$LOG|Lab_valid
VAR\$$LOG=#?#?#
:Lab_valid
VAR\$$PAT=$$LOG\
' Wenn kein Ausgabepfad für die Fehlerdatei angegeben wurde, verwende den Pfad wo das Paket selbst liegt.
NEF\$$PAT
   VAR\$$PAT=$ev4$\
EEF\
NEV\$$ERO
   VAR\$$ERO=Der Aussprung erfolgte aus Block Nr.$$PRO
EEV\
VAR\$$ERT=$date$-$time$$crlf$
VAR\$$ERT=$$ERTEin Fehler ist aufgetreten in Zeile:$errlin$.$crlf$
VAR\$$ERT=$$ERT$$ERO$crlf$
VAR\$$ERT=$$ERTDie Fehlermeldung lautet: $crlf$<$errtxt$>$crlf$
' Mache einen Screenshot vom letzten Fenster, oder dem gesamten Desktop.
VAR\$$ERF=$$PAT\SetupErrorLog.jpg
SCS\$$ERF
' Schreibe die Error-Log Datei. (ATF\=Append).
VAR\$$ERF=$$PAT\SetupErrorLog.txt
ATF\$$ERF<$$ERT
' Verlasse die Fehlerbehandlung(Exit Error-Handler).
SRV\$$PRO
END\1


Antworten

Zurück zu „Package Robot“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast