Internet-Befehle beim MPR (neu: Upload File ULF\, DLF\ - download File) und Vorschau "Robo-Zoom"

Moderator: MVogt

Antworten
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
Beiträge: 309
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim
Kontaktdaten:

Internet-Befehle beim MPR (neu: Upload File ULF\, DLF\ - download File) und Vorschau "Robo-Zoom"

Beitrag von Theo_Gottwald » 11. Feb 2019, 10:45

Mit dem kommenden Update wird es auch wieder Neuerungen geben.

Da sind erst Mal die Internet-Befehle, die aktualisiert und verbessert wurden.
Keine komplizierten Sachen, ganz einfach zu benutzen. Für tägliche Aufgaben.

1. ULF\ - UPLOAD FILE

Code: Alles auswählen

Mit "ULF\..." können Sie das Hochladen einer Datei veranlassen.
Im Datenteil werden Quell-Datei und Ziel-URL angegeben. Quelle und Ziel sind durch die Zeichenfolge "->" voneinander zu trennen. In dieser Variante werden die Protokolle HTTP, HTTPS, FTP, SFTP und SCP unterstützt. Das URL-Format ist protokoll://[username[:passwort]@]server/pfad/zur/datei. Falls  bei der Ausführung des Befehls ein Fehler aufgetreten ist, wird die Fehlermeldung in der Systemvariablen $v5$ hinterlegt und der numerische Fehlercode in der Systemvariablen $v6$. Falls kein Fehler aufgetreten ist, enthält die Variable $v6$ den Wert 0.
Beispiele:
ULF\?desktop\upload.zip -> ftp://user:pass@ftp.example.com/~/upload.zip
ULF\?desktop\upload.zip -> sftp://user:pass@ftp.example.com/~/upload.zip
ULF\?desktop\upload.zip -> scp://user:pass@ftp.example.com/~/upload.zip
ULF\?desktop\upload.zip -> https://user:pass@www.example.com/upload.zip
ISV\$v6$<>0
  MBX\Fehler beim Upload: $v5$
ESV\

2. DLF\ - Download File
Dann das neue ganz einfache DLF\ (Download File).
Damit kann man nun die Installationsdatei vom Client aus herunterladen und dann automatisiert installieren.

Code: Alles auswählen

Mit "DLF\..." können Sie das Herunterladen einer Datei aus dem Internet veranlassen.
Variante 1: Im Datenteil wird nur der URL, d.h. der entsprechende Download-Link angegeben (die Zeichenfolge "http://" wird automatisch vorangestellt, wenn sie nicht vorhanden ist). Es erscheint der (browser-/einstellungsabhängige) Download-Dialog, der dann mit nachfolgenden Befehlen bedient werden kann.
Variante 2: Im Datenteil werden Quell-URL und Ziel-Datei angegeben. Quelle und Ziel sind durch die Zeichenfolge "->" voneinander zu trennen. In dieser Variante werden die Protokolle HTTP, HTTPS, FTP, SFTP und SCP unterstützt. Das URL-Format ist protokoll://[username[:passwort]@]server/pfad/zur/datei. Falls  bei der Ausführung des Befehls ein Fehler aufgetreten ist, wird die Fehlermeldung in der Systemvariablen $v5$ hinterlegt und der numerische Fehlercode in der Systemvariablen $v6$. Falls kein Fehler aufgetreten ist, enthält die Variable $v6$ den Wert 0.
Beispiele:
DLF\https://www.google.de/ -> ?desktop\googlehome.html
DLF\ftp://user:pass@ftp.example.com/~/download.zip -> ?desktop\download.zip
DLF\sftp://user:pass@ftp.example.com/~/download.zip -> ?desktop\download.zip
DLF\scp://user:pass@ftp.example.com/~/download.zip -> ?desktop\download.zip
DLF\https://user:pass@www.example.com/download.zip -> ?desktop\download.zip
ISV\$v6$<>0
  MBX\Fehler beim Download: $v5$
ESV\
Hier noch der Hinweis dass man den MPR auch zum "Testen" vom Web-Auftritt oder von WEB-Seiten nutzen kann.
Mittels ...

3. DLP\ - Download Page

Code: Alles auswählen

Mit "DLP\..." können Sie das Herunterladen des Inhalts einer Website (Quellcode, Rückgabestring) aus dem Internet per HTTP-Protokoll veranlassen. Im Datenteil ist der URL, d.h. die entsprechende Web-Adresse oder alternativ die IP-Adresse anzugeben (die Zeichenfolge "http://" wird automatisch vorangestellt, wenn sie nicht vorhanden ist). Der Seiteninhalt wird alsText in einer programminternen Variablen abgelegt, auf die Sie mit der Zeichenfolge "$v1$" zugreifen können. Alternativ können Sie nach dem URL das Zeichen ">" und danach einen Variablennamen angeben ("$$xyz"); dann wird der Text direkt dieser Variablen übergeben (siehe auch "VAR\").
Dieser Befehl unterstützt "IIF\".
Das was dann heruntergeladen wurde kann man mit den Befehlen des MPR analysieren.

4. Screen-Lupe "Robo-Zoom"
Und dann wird es die neue Screen-Lupe "Robo-Zoom" geben. Sie findet sich im Start-Menü/MPR unter "Tools".

Mit den Tasten "strg-m" und "strg-p" kann man den Vergrößerungsfaktor ändern. Wobei die Lupe so angelegt ist, dass man von links oben bis rechts unten auf einen Blick 5 verschiedene Vergrößerungsfaktoren sehen kann.
Unten findet man die exakte Farbe des Punktes unter dem Mauszeiger jeweils dezimal und Hexadezimal.

Diff. und LNG sind zwei Angaben zur Differenz im Farbraum der letzen 2 Pixel, auf denen der Mauszeiger war.
Hierbei gelten nur Punkte mit einer anderen Farbe als die vorherige.

Bei den bisherigen Tool war es schwierig genau den Pixel zu treffen, den man analysieren wollte.

Das geht nun "pixelgenau". Mittels strg-Pfeiltasten kann der Mauszeiger pixelgenau verschoben werden so dass man Pixelfarben genau bestimmen kann, und ebenso die Farb-Differenz/den Farbabstand zwischen nebeneinanderliegenden Pixeln.
Bei bestimmten aktuellen und zukünftigen Automationsbefehlen des MPR können diese Angaben genutzt werden.

Bild

Antworten

Zurück zu „Package Robot“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast