Google's neuer Quantencomputer und was das für fast alle derzeit gängigen Verschlüsselungsverfahren bedeutet

Moderator: MVogt

Antworten
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
Beiträge: 315
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim
Kontaktdaten:

Google's neuer Quantencomputer und was das für fast alle derzeit gängigen Verschlüsselungsverfahren bedeutet

Beitrag von Theo_Gottwald » 20. Dez 2019, 11:01

Google hat seinen Quantencomputer vorgestellt und behauptet, es habe nun die "Quantum Supremacy"
- die Quantenüberlegenheit - erreicht. Google sagt, dass sie den ersten Quantencomputer fertiggestellt haben, der
bestimmte (darauf zugeschnittene) Aufgaben schneller erledigen kann, als der schnellste herkömmliche Computer.

Google's Quanten-Computer

Was bedeutet das für die Kryptographie wie sie bisher bei uns üblich war?

Nun, große Quantencomputer wie der von Google (und das US-Ministry of Defence hat sicherlich auch einen)
können herkömmliche Verschlüsselungen für die ein gewöhnlicher "Supercomputer" 10.000 Jahre
benötigen würde in 3 Sekunden knacken.
Und die Computer-Leistung potenziert sich mit jedem Q-Bit das der CPU hinzugefügt wird.

Was bedeutet es, wenn Computer der Zukunft 1000.000 Mal so schnell sind wie die heute leistungsfähigsten Supercomputer?
Was bedeutet es für den militärischen Einsatz (SKYNET?)
Was bedeutet es für die Übergangszeit wo diese Power nur bestimmten Institutionen und Ländern zur Verfügung stehen?
Was bedeutet es für die Forschung und Entwicklung?

Und was bedeutet es für Verschlüsselungsverfahren?

Nun alle Verschlüsselungen wo dabei steht dass "man XY Jahre benötigen würde um es zu entschlüsseln"
die kann man getrost als unsicher betrachten.

Das bedeutet, alles was bisher verschlüsselt durch das Internet transferiert wurde, kann in Kürze als
"gecknackt" und "public" angesehen werden. Es ist nur noch eine Frage von ein paar Jahren bis diese Leistung den "big Players"
zur Verfügung steht. Falls sie diese nicht schon lange haben und wir es nur nicht erfahren.

Insbesondere alle derzeit öffentlich propagierten Verschlüsselungen (AES zum Beispiel - Bitlänge egal)
sind natürlich (was zu erwarten war) besonders anfällig.

Einschlägige Wissenschaftler machen sich schon heute auf die Suche nach "Post-Quantum Age Cryptography".
Und versuchen Algorhytmen zu entwickeln, die evtl. auch im Quantenzeitalter sicher sind.
Nun das Problem ist, dass für alle diese Algorhytmen keine Beweis besteht dass sie sicher sind und sein werden.

Letztlich gibt es nur eine mathematisch sichere Verschlüsselung, die auch das Quantenzeitalter überdauern wird,
da sie als Einziges auf einem mathematisch sicheren Fundament steht.


Das OTP.
Und wir können diese Verschlüsselung mit dem MPR und dem SPR relativ einfach selbst durchführen.


Wenn diese Quantencomputer kommen und es schaffen in den Bereich der AI vorzudringen,
dann werden Dinge möglich die man heute noch kaum abschätzen kann.

Zum Beispiel wird es möglich sein auf Grund der Auswahl und Zeitpunkt der Einkäufe die politische Gesinnungeines Mitbürgers vorherzusagen. Da werden einige Diktatoren in die Hände klatschen.
Auch heute schon weiss ja Wall-mart ob eine Kundin schwanger ist, oft noch bevor sie das selbst weiß - einfach anhand der Einkäufe.

Aber eines ist sicher, nämlich alles was mit dem MPR/SPR und OTP verschlüsselt wurde kann auch mit Quantenkraft nicht geknackt werden. Wenn man sich an die Regeln hält.

Benutzeravatar
Theo_Gottwald
Beiträge: 315
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim
Kontaktdaten:

Re: Google's neuer Quantencomputer und was das für fast alle derzeit gängigen Verschlüsselungsverfahren bedeutet

Beitrag von Theo_Gottwald » 21. Apr 2020, 08:04

Durch Graphene Technologie könnte es bald Quanten-Computer geben, die bei Zimmertemperatur funktionieren.
Das bedeutet das Smartphone der Zukunft wird interessant werden!
GRAPHENE 400 GHz und Quanten CPU's

Antworten

Zurück zu „Package Robot“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste