Ausblick auf MPR und InstaRec Updates

Moderator: MVogt

Antworten
Benutzeravatar
Theo_Gottwald
Beiträge: 322
Registriert: 03. Okt 2009, 08:57
Wohnort: Herrenstr.11 * 76706 Dettenheim
Kontaktdaten:

Ausblick auf MPR und InstaRec Updates

Beitrag von Theo_Gottwald » 02. Jan 2011, 21:45

Die nächsten Updates zum MPR werden für alle MPR Nutzer weitere Verbesserungen bringen.
Hier ein paar Beispiele, was zu erwarten ist:

InstaRec:
1. Drag' Drop von Links - zum Beispiel aus dem Startmenü - wird unterstützt
Manche Setup Programme findet man nicht unter "Systemsteuerung Software" da sich diese in der Registry nicht eintragen.
Oftmals haben diese Programme eine Verknüpfung "Uninstall" im Startmenü.
Zukünftig kann man diese Verknüpfung nun einfach auf den "InstaRec Install" ziehen, und dann gleich die Deinstallation aufzeichnen. "Ein Shortcut ist ein Shortcut ...". Und weil das so ist kann man auch jeden anderen Shortcut/Lin auf den InstaRec Install ziehen. Der InstaRec löst diesen Link dann auf und startet Das jeweilige Programm und die Aufzeichnung.
Natürlich kann man wie bsiher auch EXE oder MSI-Dateien direkt auf den InstaRec Install ziehen. Hier ist neu, dass man nun auch via Verknüpfung gehen kann.

2. PopUpRec: Weiter verbessert
Bisher kontne man PopUps, die ganz am Ende des Setups aufpoppen nicht mit dem PopUpRec aufzeichnen,
weil man aufdiese Weise keine geeignete Wartezeit bis zum Scriptende hatte.
Die einzig vernünfitge Lösung ist, dass man ein Fenster des gleichen Prozesses ermittelt,
ein GPI\ (Get Process ID) macht, und am Ende des Setups ein WPT\ (Wait Process Termiantion).
Das macht der InstaRec nun alles vollautomatisch. Einschliesslich der Prüfung dass das Fenster bei dem das GPI\eignefügt wird vom gleichen Prozess ist wie das PoPUp am Ende des Scriptes. Mit der gewohnten InstARec-Intelligenz.
Damit kann man ab dann auch PopUps ganz am Ende des Setups aufzeichnen und das wie gewohnt ganz transparent.

MPR Verbesserungen:

Die Superkill-Option:
Neben vielen anderen kleinen Verbesserungen wird der Robot eine "Superkill" Option bekommen, mit der man jeden Process oder jeden Dienst beenden kann. Manchmal will man vor Installationen oder Deinstallationen einfach sicher gehen, dass bestimmte Dienste oder Programme nicht mehr laufen.
Zwar hat der MPR immer schon Befehle zum Beenden von Programmen und Anhalten von Diensten (TPC\), aber wenn das Programm oder der Dienst renitent war oder hing, konnte es auch mal fehlschlagen. Ab sofort hat TPC\ eine Verstärkung erfahren, es hat nun die maximale Power, alles zu beenden, was man auch mit den Taskmanager beenden kann.

Antworten

Zurück zu „Package Robot“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast