Rechner abhängige Installation

Moderatoren: MVogt, moderators

Antworten
t.laukhardt
Beiträge: 8
Registriert: 14. Dez 2004, 12:53
Wohnort: Frankfurt/M.
Kontaktdaten:

Rechner abhängige Installation

Beitrag von t.laukhardt » 15. Aug 2005, 15:29

Hallo,
wir müssen ein Software Paket auf ein bestimmtes Rechner Modell verteilen, auf anderen Modellen darf das Paket nicht installiert werden. Wir hatten an ein Requirement like %RechnerModell% == XYZ.
Wir wissen allerdings nicht wie man das entsprechend auslesen bzw. umsetzen kann.
Oder gibt es vielleicht einen ganz anderen Ansatz?

Vielen Dank

Walter_Schulz
Beiträge: 876
Registriert: 17. Dez 2004, 12:29
Kontaktdaten:

Re: Rechner abhängige Installation

Beitrag von Walter_Schulz » 15. Aug 2005, 16:29

t.laukhardt hat geschrieben:Hallo,
wir müssen ein Software Paket auf ein bestimmtes Rechner Modell verteilen, auf anderen Modellen darf das Paket nicht installiert werden. Wir hatten an ein Requirement like %RechnerModell% == XYZ.
Wir wissen allerdings nicht wie man das entsprechend auslesen bzw. umsetzen kann.
Oder gibt es vielleicht einen ganz anderen Ansatz?

Vielen Dank
Ansaetze gibt es viele. Einer ist Requirements. Nur die Frage: Was ist das Unterscheidungsmerkmal?

Eine andere Moeglichkeit, ist es, das Unterscheidungsmerkmal in einen Filter zu setzen und damit eine Softwaregruppe zu erstellen.
Wiederum: Dazu muss man wissen, was das Unterscheidungsmerkmal ist, bzw. ob es ueberhaupt existiert!
Gibt es dazu irgendwelche Angaben?

Ciao!
Walter Schulz

Benutzeravatar
S.Beckmann
Beiträge: 317
Registriert: 15. Dez 2004, 07:34
Wohnort: Wabern (Region Bern)
Kontaktdaten:

Beitrag von S.Beckmann » 15. Aug 2005, 16:38

Hallo Herr Laukhardt

Ich denke da an zwei Varianten.

1. Variante:
Wir haben bei uns ein Eisscript, welches anhand einer Betriebssystem- Variabel eine Umgebungs-Variabel im Windows setzt, und über Batch, VBS, Setup.inf oder sonst was angesprochen werden kann. Das ist meiner Meinung nach die einfachere Variante, wenn man sich etwas mit Eisscripten auskennt oder auseinander setzten möchte. Ausserdem ist es etwas für die Zukunft, weil es die Maschine eindeutig identifiziert.

2. Variante:
Sie nehmen Sich EmpInv.exe zu hilfe, schreiben an einen Temporären Ort das Inventory, und prüfen mit der Setup.inf ob ein bestimmter String im Inventar vorhanden ist. Geht aber nur, wenn das auch im Inventar drin steht, was sie wissen möchten ;-)

Eine andere Lösung fällt mir gerade nicht so schnell ein?
[b]Stefan Beckmann[/b]
Senior System Engineer

[color=green]unico[/color] data ag
Südstrasse 8a
CH-3110 Münsingen
mailto: s.beckmann [at] unico [dot] ch

[size=75][color=red][b]Disclaimer[/b][/color]: Die Teilnahme an diesem Forum ist freiwillig, und deshalb sind die hier veröffentlichten Aussagen und Meinungen nicht notwendigerweise die der [color=green]unico[/color] data ag.[/size]

Jochen_Schmitt
Beiträge: 298
Registriert: 14. Dez 2004, 12:24
Wohnort: Reinheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Jochen_Schmitt » 15. Aug 2005, 17:13

Hallo ...

weitere Beispiele zur Findung der besten Lösung für sich selbst...

Mittels einer WMI Abfrage mittels VBS oder KIX den Hersteller und den Typ in einen eigenen Registry Baum schreiben (HKLM\Software\<Kunde>\Hardware ...) und diesen in den Paketen benutzen.

In den Paketen kann man dann mit Requirement oder IF...THEN darauf reagieren.

Hinweise zum Auslesen gibt es bei MS oder auf Anfrage auch gerne direkt.

Grüße
Jochen Schmitt

t.laukhardt
Beiträge: 8
Registriert: 14. Dez 2004, 12:53
Wohnort: Frankfurt/M.
Kontaktdaten:

Beitrag von t.laukhardt » 16. Aug 2005, 14:34

Hallo,
erst einmal vielen Dank für die unterschiedlichen Lösungsansätze.
Als Unterscheidungsmerkmal haben wir haben wir den Eintrag DMI-Hauptplatine.Product ausgemacht. Kann man diesen Eintrag auch im Requirement abfragen? Wenn ja, wie?
Einen Filter haben wir generiert.

Danke

Benutzeravatar
S.Beckmann
Beiträge: 317
Registriert: 15. Dez 2004, 07:34
Wohnort: Wabern (Region Bern)
Kontaktdaten:

Beitrag von S.Beckmann » 16. Aug 2005, 15:09

Hallo Herr Laukhardt

Bei unseren Kunden haben wir die Erfahrung gemacht, dass DMI bei IBM- Notebooks ausgeschlossen werden muss. Bei den IBM S50, steht da nur IBM drin... Somit kommen wir nicht zuverlässig zu dieser Information.

Direkt als Requirement kann man meines Wisens keine Inventory- Daten verwenden. Man müsste einen Umweg machen, und das Inventory als Datei lokal ablegen, und von da aus eine Variabel oder einen Registry- Schlüssel erstellen lassen, welche sich dann abfragen lassen.

Wenn Sie unter WMI was finden, könnten Sie ja ein Loginscript machen, welches die Informationen in die Registry schreibt. -> :idea: Ähnlich des Beitrages von Jochen_Schmitt
[b]Stefan Beckmann[/b]
Senior System Engineer

[color=green]unico[/color] data ag
Südstrasse 8a
CH-3110 Münsingen
mailto: s.beckmann [at] unico [dot] ch

[size=75][color=red][b]Disclaimer[/b][/color]: Die Teilnahme an diesem Forum ist freiwillig, und deshalb sind die hier veröffentlichten Aussagen und Meinungen nicht notwendigerweise die der [color=green]unico[/color] data ag.[/size]

jbeimel
Moderator
Moderator
Beiträge: 642
Registriert: 15. Dez 2004, 09:16
Kontaktdaten:

Beitrag von jbeimel » 16. Aug 2005, 15:13

Unter [Requirement] in der Setup.inf ist das so erstmal nicht möglich (-> SetupDeu.chm)
Da Sie aber schon einen Filter generiert haben, können Sie entweder eine Softwaregruppe erstellen und alle diese Rechner da hinein oder die Software mit der Maus direkt auf diesen Filter ziehen.
Jens Beimel
Principal Consultant


Matrix42 AG
info@matrix42.de
http://www.matrix42.de

Disclaimer: I participate in this forum on a voluntary basis. Views expressed are not necessarily those of Matrix42 AG.

Antworten

Zurück zu „Software Management“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste