Installation mit WinPE vs. Konfigurations/Zuweisungsgruppen

Moderator: jknoth

Antworten
chriss
Beiträge: 3
Registriert: 29. Aug 2019, 10:40
Kontaktdaten:

Installation mit WinPE vs. Konfigurations/Zuweisungsgruppen

Beitrag von chriss » 29. Aug 2019, 18:57

Hallo zusammen,

da wir vor kurzem für unser OS Deployment von EPE zu WinPE gewechselt sind, würde mich interessieren, an welcher Stelle Ihr das WinPE Bootimage und die PreOs Packages hinterlegt habt.

Aus EPE Zeiten kenne ich das so, dass dieses inkl. Betriebssystemkonfiguration direkt den Konfigurationsgruppen (welche die PCs/Laptops enthalten) zugewiesen wird. An gleicher Stelle erfolgt dann auch die Zuweisung der Standardsoftware.

Da bei der Installation via WinPE ja noch etliche PreOs Packages dazukommen macht das alles etwas unübersichtlich. Gibt es hierfür ein aktuelles "Best Practice" wie dies zu handhaben ist?

Gruß.

MaMa82
Beiträge: 296
Registriert: 10. Jun 2011, 13:56
Kontaktdaten:

Re: Installation mit WinPE vs. Konfigurations/Zuweisungsgruppen

Beitrag von MaMa82 » 30. Aug 2019, 07:20

Hallo Chriss,

ich persönlich empfehle immer die OS-Installation via Konfigurationsgruppen umzusetzen.
Ganz einfach aus dem Grund, dass mit Empirum-Mitteln (zumindest out of the Box) nur ein einziges OS installiert werden kann. Somit ist dies für mich immer das eindeutige Client-Merkmal und somit ídeal für die Mono-Zuordnung in EINER Konfigurationsgruppe. So werden Mehrfachzuweisungen von Betriebssystemen vermieden.

Inwiefern hier dann allerdings innerhalb der Konfigruationsgruppen strukturiert wird (nach Abteilungen, AD/OUs, Client- oder Server-OS-Install, ...) ist immer ein Stück weit von internen Prozessen und der Bedienung abhängig.

Wir unterscheiden in unserem System z.B. nach WinPE und EPE Installationen in den Konfigurationsgruppen. Diese beinhalten nur PreOsPackages, PXE-Image, PatchManagement Pakete + MS-PatchManagement Gruppen und das Agent-Template (mit DHCP Optionen). Der UEM Agent wird nicht mehr separat zugewiesen, da dieser bereits gepusht wird bzw. bei OS-Inst mitkommt. (wir nutzen die AutoUpdate Funktion)
Unterhalb liegen nur Unter-Gruppen für die einzelnen Windows-Versionen mit dem jeweiligem OS-Import und den zugewiesenen Systemen.

Software wird generell nur über ein flaches Zuweisungsgruppen-Konstrukt verteilt.

Das obige ist für kleinere bis mittlere Umgebungen denkbar.
Für größere Umgebungen sollte der Standort-Bezug ggfs. abgebildet werden. (Schon alleine wegen der evtl. Steuerung von Zeitzonen, etc.)
Grüße MaMa82


PS: EDV steht nicht für "Elektronische Datenverarbeitung", sondern vielmehr für "ENDE DER VERNUNFT"! :roll:

ray311073
Beiträge: 15
Registriert: 27. Aug 2019, 09:39
Kontaktdaten:

Re: Installation mit WinPE vs. Konfigurations/Zuweisungsgruppen

Beitrag von ray311073 » 03. Sep 2019, 10:44

Hallo Chriss,

auch bei uns wird das OS mit allem drum und dran den Konfigurationsgruppen zugewiesen.

Allerdings haben wir nicht jedes PreOS Package einzeln den Gruppen zugewiesen, sondern haben eine UND Klasse erstellt, z.B. "PreOs_Packages", dieser Klasse die gewünschten Pakete zugeordnet und dann NUR diese eine Klasse der Konfigurationsgruppe zugeordnet. Das hilft bei der Übersicht :)

Gruß Heiko

chriss
Beiträge: 3
Registriert: 29. Aug 2019, 10:40
Kontaktdaten:

Re: Installation mit WinPE vs. Konfigurations/Zuweisungsgruppen

Beitrag von chriss » 03. Sep 2019, 14:46

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Ich denke, wir werden die Einbindung über UND Klassen einmal testen und den Rest wie gehabt belassen.

Gruß

Antworten

Zurück zu „OS Installer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste