Diverse Beispiele für Bedarfsermittlungen per ASQL

Antworten
FischerSt
Beiträge: 3
Registriert: 12. Sep 2012, 13:13
Kontaktdaten:

Diverse Beispiele für Bedarfsermittlungen per ASQL

Beitrag von FischerSt » 06. Apr 2018, 10:18

Leider findet man nicht viel dazu, wie die Bedarfsermittlung per ASQL genau zu handhaben ist oder Beispiele für die üblichen Zuweisungen von Services, die vermutlich jeder Nutzer des System gebrauchen könnte. Schade eigentlich, dass einem der Hersteller hier keine Beispiele an die Hand gibt.

Gerne kann dieses Topic auch zur allgemeinen Sammlung von ASQL Filter Statements werden. Wenn ihr fehlende oder andere Statements zur Servicezuweisung habt, können diese sehr gern unten mit aufgeführt werden.
Vielleicht ersparen wir dann anderen das lange Suchen und Ausprobieren.

Ich suche selbst noch nach einer Lösung um Benutzern einen Service anhand ihrer AD-Gruppen Mitgliedschaft zuzuordnen. Wenn jemand weiß, wie da das ASQL Statement wäre, würde ich mich sehr freuen.

Nachfolgend eine Auflistung von ASQL Filtern für die Bedarfsermittlung von Services, die wir aktuell bei uns einsetzen und die ich durch recherche und ausprobieren erstellt habe. Die genannten Filter sind entsprechend abwandelbar und bieten eine Grundlage für die jeweilige Servicezuweisung.

Zuweisung Asset zu Hauptbenutzer: Computer + Computernamensanfang "NB" + Status "Aktiv"

Code: Alles auswählen

ASQL Filter Statement  
T(SPSAssetClassBase).ObjectID LIKE 'CMP%' AND T(SPSAssetClassBase).Name LIKE 'NB%' AND T(SPSAssetClassBase).T(SPSCommonClassBase).State = 710
 
ASQL Instanz Statement  
T(SPSAssetClassBase)
 
ASQL Ziel Statement  
T(SPSAssetClassBase)
  
ASQL Buchungsnutzer Statement  
T(SPSAssetClassBase).AssignedUser


Zuweisung Asset mit Bestandsartikel zu Hauptbenutzer: Monitore + Bestandsartikelname fängt mit "P27" oder "U27" an + Status "Aktiv"

Code: Alles auswählen

ASQL Filter Statement  
T(SPSAssetClassBase).ObjectID LIKE 'MON%' AND T(SPSAssetClassBase).SKU.Model LIKE 'P27%' OR T(SPSAssetClassBase).SKU.Model LIKE 'U27%' AND T(SPSAssetClassBase).T(SPSCommonClassBase).State = 710
 
ASQL Instanz Statement  
T(SPSAssetClassBase)
 
ASQL Ziel Statement  
T(SPSAssetClassBase)
  
ASQL Buchungsnutzer Statement  
T(SPSAssetClassBase).AssignedUser


Zuweisung: Alle aktiven Matrix42 Benutzerkonten, die nicht "test%" heißen. Buchungsnutzer ist "Owner", also die Person, der dieser Account als Primäraccount zugewiesen wurde.

Code: Alles auswählen

ASQL Filter Statement  
T(SPSAccountClassBase).Displayname is not NULL AND T(SPSCommonClassBase).State = 2001 AND (NOT T(SPSAccountClassBase).Accountname LIKE 'test%')
 
ASQL Instanz Statement  
T(SPSAccountClassBase)
 
ASQL Ziel Statement  
T(SPSAccountClassBase)
  
ASQL Buchungsnutzer Statement  
T(SPSAccountClassBase).Owner


Zuweisung: Alle aktiven Assets, bei denen im Computerinventory die Software mit der ID "SOF50081" gefunden wurde. (Zunächst muss die Software im Matrix Portal unter Lizenzen > Softwareprodukte erstellt werden, falls noch nicht vorhanden. Dann muss dem Softwareprodukt das jeweilige erkannte Fingerprint der Software zugewiesen werden.) Wenn Silverback eingesetzt wird, können auf diese Weise auch Smartphones gefunden werden, auf denen eine bestimmte App installiert ist, die z.B. Kostenpflichtig sein könnte.

Code: Alles auswählen

ASQL Filter Statement  
T(SPSAssetClassBase).T(SPSCommonClassBase).State = 710 AND T(SPSComputerClassBase).T(SPSInventoryClassApplication).ReportedApplication.ReportAs.ObjectID in ('SOF50081')
 
ASQL Instanz Statement  
T(SPSAssetClassBase)
 
ASQL Ziel Statement  
T(SPSAssetClassBase)
  
ASQL Buchungsnutzer Statement  
T(SPSAssetClassBase).AssignedUser


Zuweisung: Alle aktiven AD-Benutzerkonten, die sich in der OU "Test" befinden. Man beachte, dass der Status für Aktiv hier 2001 ist und nicht 710. Die Stati für die jeweilige M42-Bereiche, findet man in der SPSCommonPickupObjectStatus. Wendet man z.B. in dieser Abfrage den Status 710 an, findet man beim ermitteln von fehlenden Servicebuchungen nichts.

Code: Alles auswählen

ASQL Filter Statement  
SPSAccountClassAD).ADCn LIKE '%OU=Test,OU=Sonstige,OU=Standorte,DC=Testdomain,DC=local' AND T(SPSCommonClassBase).State = 2001
 
ASQL Instanz Statement  
T(SPSAccountClassBase)
 
ASQL Ziel Statement  
T(SPSAccountClassBase)
  
ASQL Buchungsnutzer Statement  
T(SPSAccountClassBase).Owner


Zuweisung: Alle aktiven SIM-Karten Assets, die der Vertragsposition "CIG00023" zugewiesen wurden. Die Vertragsposition kann z.B. zu einem Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter gehören und den Tarif beschreiben.

Code: Alles auswählen

ASQL Filter Statement  
T(SPSAssetClassBase).ObjectID LIKE 'SIM%' AND T(SPSAssetClassBase).T(SPSCommonClassBase).State = 710 AND (T(SPSAssetClassBase).ContractItems.ObjectID = 'CIG00023')
 
ASQL Instanz Statement  
T(SPSAssetClassBase)
 
ASQL Ziel Statement  
T(SPSAssetClassBase)
  
ASQL Buchungsnutzer Statement  
T(SPSAssetClassBase).AssignedUser


Benutzeravatar
FrankPree
Beiträge: 116
Registriert: 25. Aug 2011, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Diverse Beispiele für Bedarfsermittlungen per ASQL

Beitrag von FrankPree » 04. Jul 2018, 11:44

Hallo,
Ich suche selbst noch nach einer Lösung um Benutzern einen Service anhand ihrer AD-Gruppen Mitgliedschaft zuzuordnen. Wenn jemand weiß, wie da das ASQL Statement wäre, würde ich mich sehr freuen.
Wenn Du basierend auf dem Gruppennamen filterst, ist das doch relativ einfach. Du hast also einen Service für eine AD-Gruppe. Dieser Service heißt Beispielsweise "AD Gruppe A".
Nun willst Du allen Benutzern, die Mitglied in dieser Gruppe sind, den entsprechenden Service zuweisen.

Einstellungen bei der Bedarfsermittlung:

Code: Alles auswählen

ASQL Filter Statement
T(SPSSecurityGroupClassAD).Name = 'AD Gruppe A'

ASQL Ziel Statement
T(SPSSecurityGroupClassAD).Members.T(SPSAccountClassBase)

ASQL Buchungsnutzer Statement
T(SPSSecurityGroupClassAD).Members.T(SPSAccountClassBase).owner
Damit werden alle Accounts die in der Gruppe "AD Gruppe A" enthalten sind, mit dem Service als Ziel beglückt. Der Buchungsnutzer ist der Owner des Accounts. Das heißt, dass der Account der in der Gruppe steht auch nicht als primärer Account des Benutzerobjekts in der SPSUserClassBase gesetzt sein muss. (Beachte PrimaryAccount vs. Owner).

Viel Spaß beim Ausprobieren :-)

Viele Grüße
Frank
Bitte für meine Ideen im Matrix Ideenportal voten:
Slider Control: https://ideas.matrix42.com/ideas/SB-I-45

Antworten

Zurück zu „Service Catalog“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast