Windows 7 Prof Lizenz aber Windows 10 installiert

Antworten
SJ-MRiel
Beiträge: 12
Registriert: 18. Mär 2009, 14:31
Kontaktdaten:

Windows 7 Prof Lizenz aber Windows 10 installiert

Beitrag von SJ-MRiel » 12. Dez 2017, 16:18

Hallo Foren-Mitglieder,
wir haben folgende Situation:
Windows 7 Pro Rechner im EInsatz, lizenziert mit einer Windows 7 Pro Lizenz. EIngetragen im Lizenzmanagement, alles gut.
Jetzt wird ein Update auf WIndows 10 gemacht. Durfte man ja "ne Zeit lang" von Microsoft aus kostenlos durchführen.
Somit wird eine Lizenzbedarfsmeldung für das OS generiert.

Frage: Wie bringe ich dem Tool bei , dass dieser Rechner Windows 10 installiert haben darf, obwohl nur ne Win7 Lizenz verfügbar.

Bin für jeden Tip dankbar.

Gruß
Marcus Riel

Benutzeravatar
Hendrik_Ambrosius
Moderator
Moderator
Beiträge: 7409
Registriert: 13. Dez 2004, 23:10
Wohnort: Adendorf/Lüneburg

Re: Windows 7 Prof Lizenz aber Windows 10 installiert

Beitrag von Hendrik_Ambrosius » 12. Dez 2017, 18:10

Würde ich wie ein Update behandeln:
Windows 10 Update Lizenzen anlegen mit den Windows 7 Lizenzen als Basis.
Hendrik Ambrosius / Senior Consultant
Mobile: +49 172 408 4447 | hendrik.ambrosius@matrix42.com
Matrix42 AG | Elbinger Straße 7 | 60487 Frankfurt am Main | Germany | www.matrix42.com

Disclaimer: I participate in this forum on a voluntary basis. Views expressed are not necessarily those of Matrix42 AG or of the support team.

LiMa_SE
Beiträge: 44
Registriert: 13. Mär 2017, 15:19
Kontaktdaten:

Re: Windows 7 Prof Lizenz aber Windows 10 installiert

Beitrag von LiMa_SE » 24. Jan 2018, 15:50

Bin die Tage auch über das Thema gestolpert. Wie kann ich im Microsoft Audit nachweisen, dass ich ein kostenloses Upgrade von Win 7 auf Win 10 durchgeführt habe?

O_Hauner
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2013, 09:36
Kontaktdaten:

Re: Windows 7 Prof Lizenz aber Windows 10 installiert

Beitrag von O_Hauner » 25. Jan 2018, 12:07

LiMa_SE hat geschrieben:Bin die Tage auch über das Thema gestolpert. Wie kann ich im Microsoft Audit nachweisen, dass ich ein kostenloses Upgrade von Win 7 auf Win 10 durchgeführt habe?
Das könnte man so in der Update-Lizenz vermerken und sollte auch reichen. Schließlich hat Microsoft das kostenlose Upgrade in einem langen Zeitfenster angeboten, bzw. einen schon regelrecht dazu genötigt. Ich sehe nicht, warum in dieser Frage die Beweislast beim auditierten Microsoft-Kunden liegen sollte.

Antworten

Zurück zu „Lizenzmanagement“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast