Fingerprint Klassifizierung / Unterschied zwischen Empirum Paket und Empirum Software

Antworten
Benutzeravatar
FrankPree
Beiträge: 116
Registriert: 25. Aug 2011, 08:41
Kontaktdaten:

Fingerprint Klassifizierung / Unterschied zwischen Empirum Paket und Empirum Software

Beitrag von FrankPree » 07. Nov 2019, 08:55

Hallo zusammen,

ich versuche gerade das Lizenzmanagement noch weiter zu verbessern.
Zum Start wollte ich die Fingerprints, die aus früheren Entscheidungen zugewiesen wurden, neu zuweisen. Dabei ist mir aufgefallen, dass wohl manuell diverse Empirum Pakete auf ignoriert gesetzt wurden. Andere dagegen sind zugewiesen.
Mir ist auch aufgefallen, dass es bei der Erkennungsart die Typen "Empirum Paket" und "Empirum Software" gibt.
Wo ist hier der Unterschied zwischen Empirum Software und Empirum Paket? Ich finde hier keine selbsterklärende Logik.
Ist es denn sinnvoll, die MSI Pakete und gleichzeitig die Empirum Pakete einer gleichen Software (Beispielsweise MS Project) zu einem Softwareprodukt zuzuordnen?
Gehe ich recht in der Annahme, dass der LIS nicht automatisch Empirum Pakete einem Softwareprodukt zuweisen kann?

Danke für ein paar Erleuchtungen :-)

Viele Grüße
Frank
Bitte für meine Ideen im Matrix Ideenportal voten:
Slider Control: https://ideas.matrix42.com/ideas/SB-I-45

Benutzeravatar
Torsten Boch
Administrator
Administrator
Beiträge: 32
Registriert: 21. Dez 2011, 12:23
Kontaktdaten:

Re: Fingerprint Klassifizierung / Unterschied zwischen Empirum Paket und Empirum Software

Beitrag von Torsten Boch » 11. Nov 2019, 19:19

Hallo Herr Pree

Folgende Erklärungen zu den verschiedenen Erkennungsarten bezogen auf Empirum:
  • Empirum Package: Hierbei handelt es sich um ein installiertes Empirum-Paket aus der Softwareverteilung
  • Empirum Software: Hierbei handelt es sich um ein im „Uninstall“-Pfad der Registry des Clients identifiziertes MSI-Paket (Microsoft Installer)
  • Empirum (Other): Hierbei handelt es sich um ein im „Uninstall“-Pfad der Registry des Clients identifiziertes Nicht-MSI-Installationspaket
Es ist unschädlich, wenn zwei Fingerprints (die auf demselben Gerät gefunden wurden) derselben Software zugeordnet werden. Das System stellt automatisch sicher, dass keine doppelten Lizenzbedarfe erstellt werden. Im LIS werden Empirum Paket sehr wohl zugeordnet, falls die Bezeichnung entsprechend eindeutig ist.

Hoffe, diese Erklärungen helfen weiter.
Torsten Boch - Senior Product Manager @ Matrix42 AG

Disclaimer: My participation in this forum is on a voluntary basis.
Any views expressed are not necessarily those of matrix42 AG or the support team.

Benutzeravatar
FrankPree
Beiträge: 116
Registriert: 25. Aug 2011, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Fingerprint Klassifizierung / Unterschied zwischen Empirum Paket und Empirum Software

Beitrag von FrankPree » 12. Nov 2019, 06:54

Hallo Herr Boch,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Ja, das hilft mir schon weiter. Ich hatte diese Informationen in der Online Hilfe vergeblich gesucht.
Nun stellt sich für mich nur noch die Frage, nach welcher Logik der LIS die Empirum Pakete, bzw. Empirum Software zuweist.
Denn schlimmstenfalls könnte es ja sein, dass ich einen Fingerprint klassifiziere und einer Wartungslizenz (Non-specific) zuweise und der LIS einen zweiten Fingerprint aus der Empirum Erkennung automatisch einer speziellen Version eines Softwareprodukts.
Das würde doch dann zwei Lizenzbedarfe in zwei unterschiedlichen Softwareprodukten generieren. Würde der LIS das ebenfalls erkennen und entsprechend konsolidieren?

Vielen Dank und viele Grüße
Frank Pree
Bitte für meine Ideen im Matrix Ideenportal voten:
Slider Control: https://ideas.matrix42.com/ideas/SB-I-45

Benutzeravatar
Torsten Boch
Administrator
Administrator
Beiträge: 32
Registriert: 21. Dez 2011, 12:23
Kontaktdaten:

Re: Fingerprint Klassifizierung / Unterschied zwischen Empirum Paket und Empirum Software

Beitrag von Torsten Boch » 12. Nov 2019, 13:12

Hallo Herr Pree

Falls sie den Fingerprint des Empirum Pakets einem "non-specific" Softwareprodukt zuweisen würde ich Sie fragen, warum Sie das tun? Im Paket ist doch sicherlich eine bestimmte Version der Anwendung enthalten. Also keine "non-specific" Version.

Man kann über die sogenannte Side-by-Side Konsolidierung optional erreichen, dass parallele Installationen verschiedener Versionen automatisch konsolidiert werden (Option in den Downgrade-Einstellungen am Softwareprodukt). Doch das ist eher für den Fall, dass zwei spezifischen Versionen (z.B. 5.0 und 6.0) auf einem Gerät vorhanden sind, aber nur eine Lizenz benötigen.

Ein non-specific Softwareprodukt ist für die Zuweisung von Wartungslizenzen oder Subscriptions gedacht - eher nicht für die Zuweisung von Fingerprints.
Torsten Boch - Senior Product Manager @ Matrix42 AG

Disclaimer: My participation in this forum is on a voluntary basis.
Any views expressed are not necessarily those of matrix42 AG or the support team.

Antworten

Zurück zu „Lizenzmanagement“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste