Mögliche Verteilung Microsoft ESU MAK Key

Antworten
Moriba
Beiträge: 11
Registriert: 07. Apr 2010, 09:47
Kontaktdaten:

Mögliche Verteilung Microsoft ESU MAK Key

Beitrag von Moriba » 25. Nov 2019, 16:02

Salut,

ab nächstem Jahr wird bei uns wahrscheinlich trotz allen Bemühungen, das Microsoft Extended Security Update Programm ein Thema (bzgl. Windows7 ESU).

Nach ersten technischen Erkenntnissen, scheint es ein MAK Key zu sein, welcher an den betroffenen Clients zusätzlich hinterlegt werden muss (und zwar für jedes der drei Jahre ESU, ein neuer Key --> wiederkehrend !) .

Frage:
Hat sich bezüglich des möglichen Deployments des ESU MAK Keys bereits jemand Gedanken gemacht (z.B. per Powershell über ein Empirumpaket) ?

Falls nicht, könnte man ja hier auch mal ein paar Ideen sammeln.

Danke vorab

MfG
Moriba

MarcoG
Beiträge: 5
Registriert: 25. Jan 2017, 11:31
Kontaktdaten:

Re: Mögliche Verteilung Microsoft ESU MAK Key

Beitrag von MarcoG » 29. Nov 2019, 14:05

Hallo Moriba,

wir haben zwar keinen direkt Anwendungsfall für den ESU Key.
Ich würde es allerdings über cmd und dem bei Office mitgelieferten ospp.vbs Script lösen.

In diesm Fall wie folgt:

Welche Office Version?

Office 2010: cd C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office14
Office 2013: cd C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office15
Office 2016: cd C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\Office16

Anschließend folgenden Befehl ausführen:

cscript ospp.vbs /inpkey:XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX

Das alles kann dann in eine Batch Datei gepackt werden und über Empirum verteilt werden.

Liebe Grüße

Moriba
Beiträge: 11
Registriert: 07. Apr 2010, 09:47
Kontaktdaten:

Re: Mögliche Verteilung Microsoft ESU MAK Key

Beitrag von Moriba » 02. Dez 2019, 09:11

Salut,

erstmal vielen Dank für Deine Antwort.

Es handelt sich bei meiner Frage jedoch um Windows 7 selbst. Nicht um Office.

Denke das VBS-Skript zielt tatsächlich nur auf Office ab (leider):
https://docs.microsoft.com/de-de/deploy ... -of-office

Für Office wäre das natürlich perfekt.

---

Hab mich nun mal ein wenig eingelesen:
https://techcommunity.microsoft.com/t5/ ... a-p/917807

Das scheint die "Master-Anleitung" zu sein.

Die Frage ist, ob die gegen Microsoft zu aktivierende "Activation ID" jedesmal anders ist (wovon auszugehen ist).
Zudem stellt sich dann die Frage, falls Sie es ist, ob man sie irgendwie aus der Registry exportieren kann, um Sie dann mit "slmgr /ato <ESU Activation Id>" zu aktiveren.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Microsoft den Firmen da nichts an die Hand gibt.

Natürlich gibt es da noch das Volume Activation Management Tool:
https://docs.microsoft.com/de-de/window ... ool-client

Das habe ich aber so verstanden, das ich dafür die Clients "Online / Eingeschaltet" erwischen muss (bitte gerne korrigieren).
Da wäre ein Empirumpaket und dessen Zuweisung natürlich Gold wert.

MfG
Moriba

Frank Lichti
Beiträge: 57
Registriert: 06. Jan 2006, 14:30
Wohnort: Kleinniedesheim
Kontaktdaten:

Re: Mögliche Verteilung Microsoft ESU MAK Key

Beitrag von Frank Lichti » 04. Dez 2019, 12:42

Hallo,

das Thema wird auch noch auf mich zukommen, da wir viele öfftlichen Kunden haben sind da etliche noch nicht komplett auf Windows 10 :)

Berichte wenn ich neuere Infos habe.
Gruß
Frank Lichti
___________________
v20.0 | WinPE 1.8.3 | UEM Agent 2004.0

Benutzeravatar
bboehm
Beiträge: 536
Registriert: 07. Apr 2008, 18:47
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Mögliche Verteilung Microsoft ESU MAK Key

Beitrag von bboehm » 17. Dez 2019, 09:12

Guten Morgen,

Hier ist der komplette Vorgang beschrieben:
https://techcommunity.microsoft.com/t5/ ... a-p/917807

Schöne Grüße
Bernhard
IT-Administrator mit Migrationshintergrund bei Fraunhofer-Gesellschaft

Produktionssystem: W2k19, Empirum 19.0.3, MS SQL 2017 Enterprise
Testsystem: W2k19, Empirum 19.0.3, MS SQL 2017 Express

Antworten

Zurück zu „Paketierung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste