Tastatur-Treiber

Antworten
killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Tastatur-Treiber

Beitrag von killerkiwi » 12. Jun 2007, 11:49

Hallo zusammen!
haben mal wieder ein kleines großes Problem. Wir haben für einige Rechner noch sogenannte Trimodal-Tastaturen von Siemens die neben den üblichen Tasten noch einige mehr für Sonderfunktionen (für Großrechneranwendungen und ähnlich Kruschd;) haben
Dafür haben wir für WinXP nen Treiber von Siemens bekommen (btw, diese Dinger werden nichtmal mehr hergestellt!) bei dem ich jetzt ganz böse Probleme hab den richtig "einzutüten"
Vorgehensweise: Ich hab mir also nen Rechner geschnappt, dort ein Basis-WinXP drauf, Tastatur dran und Packager drauf und mittels "DIFF" versucht das einfach mal aufzuzeichnen. Nach der Installation tut dann auch alles. Also schön Paketchen draus gemacht, eingelagert, Packager neu installiert, Paket drauf und reboot. Das wars dann auch schon. Es reagieren werden Maus noch Tastatur...
Hat jemand vielleicht ne Idee?

Benutzeravatar
Hendrik_Ambrosius
Moderator
Moderator
Beiträge: 7626
Registriert: 13. Dez 2004, 23:10
Wohnort: Adendorf/Lüneburg

Beitrag von Hendrik_Ambrosius » 12. Jun 2007, 12:39

Installation per dpinst?
Hendrik Ambrosius / Senior Consultant
Mobile: +49 172 408 4447 | hendrik.ambrosius@matrix42.com
Matrix42 AG | Elbinger Straße 7 | 60487 Frankfurt am Main | Germany | www.matrix42.com

Disclaimer: I participate in this forum on a voluntary basis. Views expressed are not necessarily those of Matrix42 AG or of the support team.

TPeters
Beiträge: 17
Registriert: 09. Jun 2006, 14:45
Kontaktdaten:

Beitrag von TPeters » 12. Jun 2007, 14:18

Hallo killerkiwi,

wie sieht der Treiber denn aus? Setup-Routine? lediglich DLLs?
Wird die Tastatur durch die PnP-Routine von WinXp erkannt?
Glaube nie einer Zeit, die dein Computerprogramm selbst gestoppt hat.
---------------------

Timo Peters
Senior Consultant

b+m Informatik GmbH Kiel
www.bmiag.de

Disclaimer: Die Teilnahme an diesem Forum ist freiwillig, und deshalb sind die hier veröffentlichten Aussagen und Meinungen nicht notwendigerweise die der "b+m Informatik GmbH Kiel".

killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitrag von killerkiwi » 12. Jun 2007, 14:31

sind nur dll's und sys-Dateien. Vorgehensweise ist über Treiber aktualisieren eine sys-Datei auszuwählen und dann noch eine genaue Auswahl zu treffen welches Gerät es genau ist...
Wenn ichs aufgezeichnet und installiert hab hab ich danach ja keine Tastatur mehr, wenn ich aber nen Reboot mache ist der Treiber danach ganz normal im System.
dpinst hab ich bisher noch nie benutzt, bin aber mal am gucken (Forensuche hat mir nen Ansatz geliefert der aber so spontan nicht wirklich getan hat...) jetzt installiert mein Test-PC gerade neu;)

killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitrag von killerkiwi » 12. Jun 2007, 16:58

wenn ich dpinst mit den Optionen /LM /F und /C aufrufe (am Testrechner) dann seh ich in der Log-Infos dass er mir sagt dass das Gerät nicht angeschlossen sei und die Treiber nachgezogen werden solbald ich es anschließe... Auch nach einem reboot ist das dann noch so:(

bin weiterhin für jeden Tipp dankbar:)

Benutzeravatar
Hendrik_Ambrosius
Moderator
Moderator
Beiträge: 7626
Registriert: 13. Dez 2004, 23:10
Wohnort: Adendorf/Lüneburg

Beitrag von Hendrik_Ambrosius » 12. Jun 2007, 17:08

Interessant wäre mal zu wissen, was noch zusätzlich passiert wenn man den Treiber nach dpinst noch mal händisch installiert.
Bitte wie folgt vorgehen:
Die diff.inf so konfigurieren, dass nichts mehr gefiltert wird.
- dpinst ausführen
- diff 1 starten
- Treiber manuell installieren -> Tastatur geht?!
- diff 2 starten
-> Was steht dann in der setup.inf drin?
Hendrik Ambrosius / Senior Consultant
Mobile: +49 172 408 4447 | hendrik.ambrosius@matrix42.com
Matrix42 AG | Elbinger Straße 7 | 60487 Frankfurt am Main | Germany | www.matrix42.com

Disclaimer: I participate in this forum on a voluntary basis. Views expressed are not necessarily those of Matrix42 AG or of the support team.

killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitrag von killerkiwi » 12. Jun 2007, 17:15

werd ich morgen mal probieren und die Ergebnisse posten... muss ich leider den Rechner neu aufsetzen, hab nur eine Testkiste da ich sonst nur mit VM's arbeite

killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitrag von killerkiwi » 13. Jun 2007, 10:11

Guten Morgen!
also dpinst kopiert die .dll und .sys-Dateien (laut Log) in den driver store, deshalb schaut der Paketinhalt danach fast identisch aus, soll heißen die Dateien werden erst bei der Installation von Hand nach system kopiert. Was mich an der Stelle auch noch wundert dass die Diff-Aufzeichnung die Dateien dann unter [Set:Product] nach Windows\System aufzeichnet, während man sie auf dem Rechner unter System32 findet (habe das Paket auch schon dahingehend abgeändert, was aber auch keine Besserung brachte...)
Ich habe bei meinem Test die diff.inf nicht modifiziert, was ich jetzt nach einer Neuinstallation aber nochmal probieren wollte, vielleicht steckt ja doch eine Info in den ausgenommenen Dateien/Verzeichnissen...
Die Installation über dpinst scheint mir aber definitv nicht der Weg zum Erfolg zu sein...

TPeters
Beiträge: 17
Registriert: 09. Jun 2006, 14:45
Kontaktdaten:

Beitrag von TPeters » 13. Jun 2007, 10:42

Hallo,
System ist eine Variable für "system32", also korrekt.
Alternativ gäbe es noch das Tool "devcon" für Hardware-Installationen.
Glaube nie einer Zeit, die dein Computerprogramm selbst gestoppt hat.
---------------------

Timo Peters
Senior Consultant

b+m Informatik GmbH Kiel
www.bmiag.de

Disclaimer: Die Teilnahme an diesem Forum ist freiwillig, und deshalb sind die hier veröffentlichten Aussagen und Meinungen nicht notwendigerweise die der "b+m Informatik GmbH Kiel".

killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitrag von killerkiwi » 13. Jun 2007, 12:47

TPeters hat geschrieben:Hallo,
System ist eine Variable für "system32", also korrekt.
Alternativ gäbe es noch das Tool "devcon" für Hardware-Installationen.
mit devcon hab ichs jetzt auchmal versucht... leider ohne großen Erfolg! Habe mal die ID ausgelesen, wobei ich da das Problem hab dass er die Tastatur ohne installierten Treiber als normale MS-tastatur erkennt (also ACPI\PNP0303). Wenn ich mal ins inf-File des Treibers reinschaue müsste er eigentlich etwas erkennen das PNP030c.DeviceDescGr heißt... Mit devcon sollte ja möglich sein das Gerät umzubenennen, aber da bekomm ich dann nur doofe Fehlermeldung. Ich denk so rein theoretisch könnt ich aber auf dem richtigen Weg sein...
Hat jemand Erfahrungen mit devcon und kann mir da nen Tipp geben??? Danke schonmal im voraus!

TPeters
Beiträge: 17
Registriert: 09. Jun 2006, 14:45
Kontaktdaten:

Beitrag von TPeters » 13. Jun 2007, 13:33

Hallo,

vielleicht hilft dieser AUszug aus der MS KB


---
devcon update mydev.inf *pnp0501

Aktualisieren aller Geräte, die genau der Hardware-ID *pnp0501 entsprechen, so dass der geeignetste mit der Hardware-ID *pnp0501 verknüpfte Treiber in "Meinger.inf" verwendet wird.

Hinweis: Durch diese Aktualisierung wird erzwungen, dass die Geräte den Treiber in "Meinger.inf" verwenden, auch wenn auf dem System ein geeigneterer Treiber vorhanden ist. Dies kann von Nutzen sein, wenn Sie während der Entwicklung eine neue Treiberversion installieren möchten, bevor eine Signatur für den Treiber verfügbar ist. Die Aktualisierung betrifft nur die Geräte, die der angegebenen Hardware-ID entsprechen. Untergeordnete Geräte sind nicht betroffen. Falls die angegebene INF-Datei nicht signiert ist, zeigt Windows möglicherweise ein Dialogfeld an, das Sie zur Bestätigung der Treiberinstallation auffordert. Falls ein Neustart erforderlich ist, wird dies angezeigt, und DevCon liefert den Fehlerstatus "1" zurück. Wenn die Option -r angegeben wurde, erfolgt der Neustart automatisch, sofern erforderlich.
Hinweise
• DevCon liefert für die Verwendung in Skripts einen Fehlerstatus zurück:
"0" bedeutet erfolgreiche Ausführung.
"1" bedeutet, dass ein Neustart erforderlich ist.
"2" weist auf einen Fehler hin.
"3" weist auf einen Syntaxfehler hin.
---

http://technet2.microsoft.com/windowsse ... x?mfr=true

Viel Glück
Glaube nie einer Zeit, die dein Computerprogramm selbst gestoppt hat.
---------------------

Timo Peters
Senior Consultant

b+m Informatik GmbH Kiel
www.bmiag.de

Disclaimer: Die Teilnahme an diesem Forum ist freiwillig, und deshalb sind die hier veröffentlichten Aussagen und Meinungen nicht notwendigerweise die der "b+m Informatik GmbH Kiel".

killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitrag von killerkiwi » 13. Jun 2007, 13:57

tut so leider nicht, da in der inf-Datei des Treibers ja PNP030c drin steht, meine Tastatur sich aber wohl mit PNP0303 meldet. Daher würd ich gerne die ID umbenennen... trotzdem danke für den Tipp!

killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitrag von killerkiwi » 13. Jun 2007, 17:49

so, hab mal wieder einen Anhaltspunkt, aber auch schonwieder ein neues Problem;)
ich hab jetzt mal die Diff.inf geändert und zwar dass sie den Registry-Tree HKLM,System\CurrentControlSet\Enum mitüberwacht. Dort werden Infos geschrieben die bei meiner ursprünglichen Aufzeichnung gefehlt haben dürften. CheckServices in der PackageWizard.ini hab ich zudem noch auf 0 gestellt.
Problem ist jetzt nur dass er unter HKLM,System\CurrentControlSet\Enum\ACPI\PNP0303\4&5289e18&0 ein Schlüssel "DeviceDesc" gibt wo vorher halt Microsoft Keyboard drinsteht und danach Siemens Keyboard drin stehen sollte. Dieser kann aber nicht geändert werden, sprich ich im ErrorLog der Softwareverteilung steht dann ein entsprechender Eintrag (fehler5!)

killerkiwi
Beiträge: 28
Registriert: 08. Mai 2007, 16:25
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitrag von killerkiwi » 27. Jun 2007, 17:36

noch als kleiner Nachtrag:
der Treiber ist mittlerweile verpackt und funktioniert auch, was aber ne harte Geburt war;) Ein Problem war dass der Packager leider nicht den Registry-Pfad HKLM,System\CurrentControlSet\Enum überwacht hat (siehe ja schon beitrag drüber). Da sich aber leider der Schlüssel von Rechner zu Rechner ändert hab ich dann dafür ein kleines Perl-Skript geschrieben dass mir eben diesen ausliesst und dann (zuvor als .exe kompiliert) mit einem "Call" aufgerufen wird. Die dadurch gewonnene Variable nutz ich dann wiederum um die Registry-Einträge anzupassen... wen's interessiert darf mir gerne schreiben, dann gibts Details

Antworten

Zurück zu „Paketierung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste