Computerkonten in andere OU verschieben

Antworten
Benutzeravatar
MikeDecher
Beiträge: 18
Registriert: 05. Apr 2006, 08:38
Kontaktdaten:

Computerkonten in andere OU verschieben

Beitrag von MikeDecher » 03. Apr 2009, 12:29

Hallo Matrix Gemeinde :)

call psexec \\SERVERNAME dsmove CN=%COMPUTERNAME%,CN=Computers,DC=DOMAENE,DC=lokal -newparent OU=Hauptamt,OU=Rechner,DC=DOMAENE,DC=Lokal

Wenn ich diesen Befehl über die Setup.exe die direkt im Verzeichnis Install liegt ausführe verschiebt der mir den PC in die richtige Gruppe.

Sobald ich das ganze über den Agenten mache bricht er mit Fehlermeldungen ab.

Leider kann ich auch die Ausgabe die in dem CMD Fenster abläuft nicht wirklich lesen weil es zu schnell weg ist.

Hat sowas jemand schonmal gemacht? oder kann mir sagen wie ich dort eine Pause einbauen kann?

Benutzeravatar
MikeDecher
Beiträge: 18
Registriert: 05. Apr 2006, 08:38
Kontaktdaten:

Ergänzung

Beitrag von MikeDecher » 03. Apr 2009, 12:46

Ich habe noch eine Ergänzung. Der zweite Software depot Task läuft unter System? dieser kann natürlich nicht auf den Server zugreifen.

Meine Kollegen haben hier den "neuen" Agenten installiert. Wo kann ich diesem sagen er soll das ganze unter einem Domänenbenutzer ausführen?

Benutzeravatar
tlangner
Beiträge: 126
Registriert: 10. Jan 2005, 19:59
Wohnort: Lich, Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tlangner » 03. Apr 2009, 13:20

Hallo,

call cmd /k psexec \Ser.....
damit sieht du das DOS-Fenster.

Ein Domänenbenutzer darf keine Computerkonten verschieben, es sei den, diesem Benutzer wird für Deligierungszwecke vertraut oder ist Domänen-Admin.

Gruß
Thomas Langer

Benutzeravatar
Trickser
Beiträge: 560
Registriert: 11. Okt 2006, 10:51
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

Beitrag von Trickser » 05. Apr 2009, 00:32

Hi,

solltest du für den Aufruf noch was brauchen um einen entsprechend berechtigten Domainuser mitzugeben schau Dir mal CPAU an.

http://www.joeware.net/freetools/tools/cpau/index.htm

Damit könntest du den Kram wenigstens komplett verschlüsseln...

Gruß,

Micha.

Benutzeravatar
lang
Beiträge: 46
Registriert: 21. Okt 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von lang » 29. Apr 2009, 16:36

Hallo Mike,

ich habe bei uns das ganze etwas anders gelöst.
aber im prinzip dreht sichs ums gleiche prinzip.
ich nehme mal an du hast ein eindeutiges namensschema in deinem nw und wenn der computer so heist soll er in die ou, oder wenn es ein laptop ist in die ou usw.

und zwar habe ich dazu die win2000.eis datei unter \\%EmpirumServer%\empinst$\Wizard\Scripts2 angepasst!

Code: Alles auswählen

IF "%MachineObjectOU%"<>"" THEN
  TEXTOUT %I%winnt.sif MachineObjectOU="%MachineObjectOU%%MachineObjectOU1%"
ENDIF

Code: Alles auswählen

		IF "%MachineObjectOU%"="" THEN
                                               
			READINI %RD%OS.INI Misc Computername Computername1
			§Cut1=§Computername1.Left(2)
                                               
					;Aschau, Aschau MA
						;Workstation
							IF §CUT1="WA" THEN
								TEXTOUT %I%winnt.sif MachineObjectOU="OU=PC, OU=Computer, OU=Aschau, DC=langbau, DC=local"
							ENDIF
						;Laptop
							IF §CUT1="LA" THEN
								TEXTOUT %I%winnt.sif MachineObjectOU="OU=Notebook, OU=Computer, OU=Aschau, DC=langbau, DC=local"
							ENDIF
im prinzip schneidet er die ersten zwei stellen von links ab speichert diese in eine variable und macht danach einfache if abfragen nach denen er dann entscheidet welche ou zutrifft!

lg

Antworten

Zurück zu „Paketierung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste