Lokales Caching des Advanced Agent

Unterstützung und Diskussion zur Installation von Empirum (Agentenverteilung, Depotserver ...)

Moderator: MVogt

Antworten
gsch60
Beiträge: 20
Registriert: 29. Jun 2010, 14:17
Kontaktdaten:

Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von gsch60 » 02. Aug 2011, 11:41

Hallo Empirum-Spezialisten,

obwohl ich in der Vergangenheit einigermassen erfolgreich CAD-Pakete wie CATIA und Unigraphics mit der Version 12 auf unsere Arbeitsplätze installiert und Updates verteilt habe, möchte ich mich noch als Empirum-Anfänger betrachten. Seit der Umstellung auf den Advanced Agent 14.1 funktioniert das Ganze nicht mehr zufriedenstellend und daher hoffe ich auf diesem Weg Hilfe zu bekommen.

Da in der Automobilindustrie jeder OEM eine spezielle Version von CATIA nutzt, haben wir auf allen CAD-Arbeitsplätzen die gängigsten Versionen installiert. D.h. auf einem PC muss mindestens vier mal CATIA installiert werden. Da eine CATIA-Installation gut 2 GB Festplattenplatz belegt, dauert es nun sehr lange bis die Installation startet. Ausserdem bricht bei vielen Arbeitsplätzem der Download mit einem Fehler ab. Aus meiner Sicht stört in diesem Fall das lokale Cachen.

Gibt es für meine Aufgabenstellung die Möglichkeit für bestimmte Installationen bzw. Arbeitsplätze den "alten" Legacy(?)-Agenten zu nutzen oder kann man den Advanced Agent so konfigurieren, dass er bei meinen Installationen nicht cached?
Gerhard Schaller

Küster Holding GmbH
Technische IT

Wir verwenden seit dem 03.02.2011 Empirum V14

http://www.kuester.net

Benutzeravatar
lennu
Beiträge: 581
Registriert: 01. Aug 2005, 16:20
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von lennu » 02. Aug 2011, 12:52

Hallo,

der Advanced Agent funktioniert eigentlich ohne lokales Cachen nicht, da er in zwei Dienste aufgeteilt ist (wenn ich das richtig verstanden habe, hauptsächlich wegen UAC und anderer Sicherheitsfeatures aktueller Microsoft Betriebssysteme): Der eine Dienst schaut auf dem Empirum-Server nach, ob etwas zu tun ist und kopiert die Daten dann vom Empirum-Server bzw. -Depot auf den Client, weshalb er unter einem Benutzerkonto läuft, welches Zugriffsberechtigungen auf das Netzwerk hat. Die eigentliche Installation läuft über einen zweiten Dienst, der lokal nachschaut, ob etwas zu tun ist (z.B. ob alle zur Installation benötigten Dateien gesyncht sind). Dieser Dienst läuft unter Localsystem, weshalb er auch keinen Zugriff auf Netzwerkressourcen hat.

Ich hatte mal bei Matrix42 eine Anfrage gestellt, ob sich das lokale Cachen auf eine vom Hersteller unterstützte Art und Weise abschalten lässt. Damals hieß es, dass bis Empirum v15 (damals für dieses Quartal angekündigt) nichts an diesem Verhalten geändert werden soll. Ob es in v15 nun geändert werden soll und wann die Version erscheint, entzieht sich meiner Kenntnis.

Es gibt aber eine oder mehrere Notlösungen:
Die wahrscheinlich am einfachsten umzusetzende Lösung ist der Aufbau einer Parallelstruktur des Verzeichnisses Configurator\Packages samt eigener Freigabe, in dem dann die Installationsdateien liegen. Im Originalpfad verbleibt lediglich die setup.inf. Innerhalb dieser führt man unter Angabe eines Benutzerkontos (samt Passwort) ein net use zu der Freigabe durch (das Kennwort sollte sich sogar verschlüsseln lassen) und stellt die Installationsbefehle auf den neuen Pfad um. Je nach Installationsart (MSI, Diff, etc.) ist das aber auch schon ein größerer Aufwand.

Ich hatte mal angefangen, einen Dienst zu programmieren, der die Configurator$-Freigabe als Hardlink ins Betriebssystem einbindet, so dass der lokale Cache eigentlich der normale Configurator\Packages-Pfad ist und daher alles schon synchronisiert zu sein scheint. Das war allerdings noch unter Empirum 2008 R2... und auch noch nicht vollständig getestet. Falls sich an dem Verhalten des Advanced Agents in der kommenden Empirum Version nichts ändert, werde ich diesen Weg noch einmal testen. Ich stehe nicht auf Parallelstrukturen und zigfache Datenhaltung schon gar nicht (und das Argument, dass Plattenplatz so billig ist, zählt nicht).

Grüße,
Lennu
Lennart Freyberg
Sysadmin
Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG

LightTempler
Beiträge: 407
Registriert: 23. Aug 2010, 13:47
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von LightTempler » 02. Aug 2011, 13:49

@lennu
Damit ein Share im Netz sich dem SYSTEM-Account als Laufwerksbuchstabe darstellt, sollte eigentlich schon ein 'Geplanter Task' mit einer Batchdatei (net use ...) reichen. (Startart: 'Beim Systemstart', Account: SYSTEM-Account)

Solange der Laufwerkstyp nicht extra geprüft wird, sollte SYSTEM dann überall in jedem Dienst darauf wie auf ein lokales Plattenlaufwerk zugreifen können. (Eine explizite API-Prüfung mit 'GetDriveType' würde auch der Hardlink nicht bestehen.)

Spannend wirds vllt. bei Disconnects, wenn zB der Server des Shares durchgestartet wird ...

Benutzeravatar
lennu
Beiträge: 581
Registriert: 01. Aug 2005, 16:20
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von lennu » 02. Aug 2011, 13:55

Hallo,

ich hatte das als Dienst geplant, weil man so sicherstellen kann, dass der AdvancedAgent nicht loslegt, bevor das Verzeichnis nicht verbunden ist. Ausserdem kann man bei Disconnects nicht nur einen Reconnect versuchen, sondern den Advanced Agent Dienst auch noch beenden (und beim Reconnect wieder starten). War mir irgendwie sympatischer als die Variante "Geplanter Task nach Systemstart" (zumal ich gar nicht weiß, an welcher zeitlichen Stelle diese Tasks ausgeführt werden). Ausserdem wollte ich nur den Packages-Ordner in das lokale Verzeichnis linken, um sonstige Funktionen nicht zu stören.

Grüße,
Lennu
Lennart Freyberg
Sysadmin
Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG

Benutzeravatar
MGrundl
Beiträge: 627
Registriert: 09. Mai 2008, 17:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von MGrundl » 02. Aug 2011, 15:17

Auch uns stört das unveränderbare lokale Caching des Advanced Agents.
Es gibt Umgebungen, in denen es einfach sinnlos ist. Unsere DepotServer in den Außenstellen zum Beispiel halten das Depot schon lokal. Gerade am Server ist der Festplattenplatz wertvoll und keineswegs billig!

Auch wir haben schon vor längerer Zeit mit Sourcen außerhalb den Paketen experimentiert, allerding mit geringem Erfolg.
Der Agent dürfte die Verbindung zum Server nach einer gewissen Zeit schließen.
Auch von Seiten Matrix42 wird von so einer Lösung dringend abgeraten.
Deshalb bleibt zu hoffen, dass in nächsten Versionen der Agent diesbezüglich flexibler ist.

Was mich wundert: Es gibt anscheinend noch keinen dementsprechenden Eintrag auf http://feedback.matrix42.com

lg,
Manfred

gsch60
Beiträge: 20
Registriert: 29. Jun 2010, 14:17
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von gsch60 » 03. Aug 2011, 09:24

Hallo.

Vielen Dank für die Antworten. Die Lösung mit dem "net use" hat mir sofort gefallen und ich wollte mich schon an die Umsetzung geben. Dass ich jetzt lesen muss, dass Matrix davon abrät, finde ich nicht so toll. Da es aber anscheinend im Moment keine andere Möglichkeit gibt, werde ich es trotzdem mal versuchen.
Gerhard Schaller

Küster Holding GmbH
Technische IT

Wir verwenden seit dem 03.02.2011 Empirum V14

http://www.kuester.net

LightTempler
Beiträge: 407
Registriert: 23. Aug 2010, 13:47
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von LightTempler » 03. Aug 2011, 10:22

AA-Caching scheint wirklich ein Thema zu sein, das M42 nochmals überarbeiten sollte.

Soweit ich Hardlinks, Junctions & Co kenne, mögen die zugehörigen Funktionen entweder keine Freigaben oder keine Verzeichnisse (immer das, was man jeweils gerade bräuchte):

http://msdn.microsoft.com/en-us/library ... 85%29.aspx

Eine Möglichkeit eine Freigabe, statt auf einen Buchstaben, als Verzeichnis in einem anderen Verzeichnis zu mounten, wäre öfters nützlich, habe ich aber noch nicht gefunden. (Danke für jeden Hinweis!)
Das verhindert auch die Nutzung eines NAS zur Vorhaltung der 'Packages'-Struktur auf einem Depotserver mit (zu) wenig Plattenplatz.

Benutzeravatar
Hendrik_Ambrosius
Moderator
Moderator
Beiträge: 7510
Registriert: 13. Dez 2004, 23:10
Wohnort: Adendorf/Lüneburg

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von Hendrik_Ambrosius » 04. Aug 2011, 09:25

Ich weiß dass es bei uns ein Advanced Agent Redesign Projekt gibt.
Daher bitte wirklich alle Ideen in das Feedback-Forum stellen damit nichts vergessen wird!
Hendrik Ambrosius / Senior Consultant
Mobile: +49 172 408 4447 | hendrik.ambrosius@matrix42.com
Matrix42 AG | Elbinger Straße 7 | 60487 Frankfurt am Main | Germany | www.matrix42.com

Disclaimer: I participate in this forum on a voluntary basis. Views expressed are not necessarily those of Matrix42 AG or of the support team.

Benutzeravatar
lennu
Beiträge: 581
Registriert: 01. Aug 2005, 16:20
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von lennu » 04. Aug 2011, 09:47

Hallo,

habe mal einen Eintrag erstellt:
http://feedback.matrix42.com/forums/793 ... f-packages

@Herr Ambrosius: Ich hatte das vor ein paar Jahren aber auch schon als Call (45301) eröffnet, der im alten System offen war, den Umstieg auf das neue System aber irgendwie nicht überlebt hat (zumindestens konnte ich ihn gerade nicht finden). Ich hoffe aber stark, dass alte Vorschläge (werde ja nicht der einzige gewesen sein), beimUmstieg auf das neue Support-Portal nicht verloren gegangen sind...

Viele Grüße,
Lennart Freyberg
Lennart Freyberg
Sysadmin
Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG

gsch60
Beiträge: 20
Registriert: 29. Jun 2010, 14:17
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von gsch60 » 05. Aug 2011, 16:08

Die bisherigen Tests mit dem "net use" sehen gut aus. Was hat denn Matrix42 gegen diese Art der Lösung?

@mgrundl:
Ich kannte die Seite bisher noch nicht. Vielen Dank für den Tipp.
Gerhard Schaller

Küster Holding GmbH
Technische IT

Wir verwenden seit dem 03.02.2011 Empirum V14

http://www.kuester.net

Benutzeravatar
Hendrik_Ambrosius
Moderator
Moderator
Beiträge: 7510
Registriert: 13. Dez 2004, 23:10
Wohnort: Adendorf/Lüneburg

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von Hendrik_Ambrosius » 06. Aug 2011, 10:40

Solange man weiß was man tut ist es ja OK.
Nur nicht wundern wenn sich solche Pakete nicht auf mobilen PCs ohne VPN Verbindung installieren ;-)
Hendrik Ambrosius / Senior Consultant
Mobile: +49 172 408 4447 | hendrik.ambrosius@matrix42.com
Matrix42 AG | Elbinger Straße 7 | 60487 Frankfurt am Main | Germany | www.matrix42.com

Disclaimer: I participate in this forum on a voluntary basis. Views expressed are not necessarily those of Matrix42 AG or of the support team.

Benutzeravatar
tgrosch
Beiträge: 602
Registriert: 14. Nov 2007, 16:34
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von tgrosch » 08. Aug 2011, 15:24

Hallo in die Runde,

ich habe dazu auch nochmal eine Frage: Der AA ist bei uns (noch) kein Thema, weil wir aktuell produktiv nur XP einsetzen und frühestens Ende 2011 mit dem Rollout von Win7 starten werden. Aktuell haben wir 4 Win7-Clients.

Von einer anderen SW-Verteilung kenne ich das "Problem" mit dem lokalen Cachen noch: Der Agent speichert alles lokal, startet eine MSI-Installation, diese ist erfolgt und nach x Tagen werden die Sourcen lokal gelöscht. Dann ruft ein neuer User das installierte Programm auf (z.B. Office), die MSI-Routine will die userspefizischen Dinge noch einrichten und läuft vor die Wand, weil der Cache eben geleert ist. Für unsere paar Maschinen habe ich es derzeit so "gelöst", dass der Agent die Pakete 300 Tage speichert.

Bei einer Remote-Session mit der Matrix bzgl. eines anderen Problems mit Empirum kam Herr Vogt zufällig auf diese Option und fragte verwundert, ob ich das denn bewusst so eingestellt hätte, worauf ich ihm die o.g. Verhaltensweise schilderte. Darauf sagte er, dass man da entsprechend Einstellungen vornehmen müsse. Da unser Problem woanders lag, haben wir nicht weiter darüber gesprochen. Sein Stichwort war "MSI.inf".

Wenn ich das soweit richtig verstanden habe, muss ich den MSI-Paketen (deshalb vermutlich auch der Hinweis mit der MSI.inf für den Package Wizard) sagen, wo die Quellen liegen (ich denke mal %mMpirumServer%\Configurator$\....), sodass er einfach die .msi-Datei dort aufruft, wenn er sie lokal nicht findet.

Weiter bin ich zu dem Thema aber bislang nicht bekommen, in der Dokumentation sowie in meinen Unterlagen vom Packaging-Training (Version 2005) habe ich aber nichts weiter gefunden. Kann mir da jemand einen Tipp geben?

Viele Grüße

Tobias
Viele Grüße

Tobias
---
Empirum Echtsystem: v19 - 19.0.1 - Win 2012 R2 mit EPE 4.7.3 und UEM Agent 1905.1
Empirum Testsystem: v19 - 19.0.1 - Win 2012 R2 mit EPE 4.7.5 und UEM Agent 1906.1
Workplace Management Echtsystem: ServiceStore 9.1.0.2532 - Win 2012 R2
Workplace Management Testsystem: ServiceStore 9.1.0.2532 - Win 2016
MDM: Silverback 18.0.3.27
DB-Server: Win 2012 R2 mit SQL 2014

gsch60
Beiträge: 20
Registriert: 29. Jun 2010, 14:17
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von gsch60 » 12. Aug 2011, 15:25

Hallo.

Anscheinend weiß ich nicht was ich tue. :(

Net use funktioniert im Editor und über das Softwaredepot, aber nicht über den Agent.

Code: Alles auswählen

CALL CMD.EXE /c net use Q: "\\svr-it46\configurator$\Packages\Siemens PLM\UGS\NX\Sources" Password /user:domaene\user >> %V_LogFile%
sleep 5000
;Warte auf User Bestätigung zum starten der Installation
Call Q:\MsgBox.exe 52 "Eine neue Unigraphics-Version steht zur Verfügung." "Sichern Sie Ihre Arbeit und schliessen Sie NX!" "Soll die Installation gestartet werden?"
Die Installation wird mit der Meldung "File not found: Q:\MsgBox.exe" abgebrochen.
Gerhard Schaller

Küster Holding GmbH
Technische IT

Wir verwenden seit dem 03.02.2011 Empirum V14

http://www.kuester.net

Benutzeravatar
Frank Dethlefsen
Beiträge: 433
Registriert: 06. Apr 2006, 22:01
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Lokales Caching des Advanced Agent

Beitrag von Frank Dethlefsen » 12. Aug 2011, 15:43

Hallo!

Ich würde zum Debuggen mal den /k setzen ohne Umleitung in eine Logdatei, also:

CALL CMD.EXE /k net use Q: "\\svr-it46\configurator$\Packages\Siemens PLM\UGS\NX\Sources" Password /user:domaene\user

Dann bleibt die Installation mit einer geöffneten DOS-Box stehen, in der man die Erfolg- oder Misserfolgsmeldung sehen kann.
Frank Dethlefsen
Consultant und Coach
UPDATENOW GmbH
Frank.Dethlefsen@updatenow.de
https://empirum.blogspot.de/

Antworten

Zurück zu „Installation und Verteilung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste