MS Office Patches verursachen unerlaubten Reboot

Unterstützung und Diskussion zur Installation von Empirum (Agentenverteilung, Depotserver ...)

Moderator: MVogt

Antworten
Rene
Beiträge: 474
Registriert: 26. Mai 2005, 11:16
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

MS Office Patches verursachen unerlaubten Reboot

Beitrag von Rene » 10. Jan 2007, 13:25

Wir haben hier festgestellt, dass die MS Patche für Office 2003 über das Empirum Patchmanagement in den meisten Fällen die Maschine ohne Rückwarnung rebootet. Als zweites ist uns aufgefallen, falls es SWDepot doch schaffen sollte, eine Rebootmeldung auszugeben und diese verneint wird, der Rechner beim nächste Poll ebenfalls ohne Rückwarnung die Maschine rebootet. Dieses Verhalten äussert sich in den meisten Fällen dann, wenn während dem Patchvorgang irgendwelche Office Anwendungen noch offen sind/waren.

Würde gerne mal Eure Erfahrung in diesem Zusammenhang hören.

loetscan
Beiträge: 53
Registriert: 16. Dez 2004, 17:37
Kontaktdaten:

Beitrag von loetscan » 10. Jan 2007, 16:54

Das ungewollte Rebootverhalten kann ich bestätigen. Beispiel: der Patch "Security Update for Outlook 2003 (KB924085)" startet meinen Testclient reproduzierbar ohne Nachfragen neu - sofern Outlook während der Ausführung des Patch-Managements aktiv ist. Läuft Outlook nicht, erfolgt kein ungewollter Reboot.
Ungewollt insofern als dass im PM-Paket Reboot=2 und PreventExternalReboot=1 gesetzt sind, sowie der Agent mit Flag /E läuft. D.h. es sollte immer beim Benutzer nachgefragt werden wenn er die Ausführung startet. Tut es in diesem Fall aber nicht. Der Fehler scheint aber nicht beim PM-Client zu sein, weil im Log steht das Paket noch auf "Running..." d.h. der Reboot erfolgt vom Patch und nicht vom PM-Client.
Im PM V1 gab es mal die Eigenschaft "Optionale Schalter", mit denen man über ev. vorhandene weitere Schalter die Patchausführung "zähmen" konnte...

Daneben habe ich gerade noch festgestellt, dass bei uns der Patch "Remote Desktop Connection (Terminal Services Client 6.0) for Windows XP (KB925876)" bei jeder Ausführung des PM-Clients wieder neu installiert wird. Ist aber das kleinere Problem...

Wie lässt sich dies lösen?

Moeki
Beiträge: 212
Registriert: 06. Feb 2006, 14:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Moeki » 10. Jan 2007, 18:46

Eventuell durch andere Patchverteilungsregeln, z.B. bei nicht angemeldetem User nach 15 Minuten usw. ggf. mit WOL. Oder aber direkt nach Benutzeranmeldung. Nur so kann man sichergehen, dass bestimmte Anwendungen nicht geöffnet sind. Ist ja logisch, dass sie während des Patchvorgangs nicht geöffnet sein dürfen.

Gruß,
Marko.

loetscan
Beiträge: 53
Registriert: 16. Dez 2004, 17:37
Kontaktdaten:

Beitrag von loetscan » 11. Jan 2007, 08:19

Das ist nur Symptombekämpfung. Natürlich haben wir auch die anderen Verteilvarianten vorgesehen, aber da wir SW-Verteilungen auch tagsüber vornehmen wollen und müssen, läuft eben auch das Patch-Management tagsüber bei angemeldeten Benutzern ab. Hier ist es absolut unakzeptabel dass der Rechner ohne Nachfrage einfach neu startet!

Als Workaround kann ich mir im Moment nur vorstellen, vor Ausführung des PM auf aktive Office-Anwendungen zu überprüfen, den User zu bitten die Anwendungen zu schliessen und erst dann mit der Installation weiterzufahren. Sowas habe ich für eine andere Installation schon mal erstellt. Wäre mir aber lieber man könnte den betroffenen Patches das fehlerhafte Verhalten abgewöhnen.

andi20coe
Beiträge: 322
Registriert: 27. Feb 2005, 15:23
Wohnort: Rosendahl
Kontaktdaten:

Beitrag von andi20coe » 11. Jan 2007, 18:41

Hallo!

Aber generell hat das PMV2 dieses Problem nicht.

Wir verteilen, wenigstens zur Zeit noch, auch die Patches an best. Patchtagen auch über Tag, wenn User angemeldet sind. Darunter fallen Office - Patches.

Und da sehr viele User hier die zentrale Anwendung Word ständig geöffnet haben, wäre so etwas wie ein sofortiger Reboot sofort bemerkt und gemeldet worden, spätestens sobald Daten verloren gehen würden.

Also hier haben wir ein derartiges Problem noch nicht gehabt, so dass es auf jeden Fall nicht verallgemeinert werden kann.

Patchstand von Empirum: HW24!

Wie sieht es bei euch mit den Patches aus? Uns wurde zwar gesagt, dass das PMv2 mit HW24 nicht ordentlich funktioniert, und das wir unbedingt ein neueres Update installieren sollen. Falls aber das neue Update sowas wie oben beschrieben auslöst, werden wir davon wohl die Finger lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Andrè Döking
Ärztekammer Westfalen-Lippe

Rene
Beiträge: 474
Registriert: 26. Mai 2005, 11:16
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Rene » 12. Jan 2007, 08:20

Nein.. generell sicher nicht.
Wenn man sich entsprechend durch die Ereignisprotokolle liest der betreffenden Maschine, sieht es aber so aus, das ein entsprechender Rebootbefehl wohl durch einen Patch ausgelöst wird (MSI Installer), der sich aber evtl. an das Softwaredepot "vorbeischmuggelt".

Dann allerdings ist die Frage, warum das möglich ist.

andi20coe
Beiträge: 322
Registriert: 27. Feb 2005, 15:23
Wohnort: Rosendahl
Kontaktdaten:

Beitrag von andi20coe » 12. Jan 2007, 10:31

Hallo!

Welche Version der PMV2.exe haben Sie im Einsatz? Oder welche Version von Empirum?

Da muss es irgendwo ja einen Unterschied geben. Und sonst wirklich an den Support wenden, dafür zahlt man ja auch ordentlich. :-)

Mit freundlichen Grüßen

Andrè Döking
Ärztekammer Westfalen-Lippe

loetscan
Beiträge: 53
Registriert: 16. Dez 2004, 17:37
Kontaktdaten:

Beitrag von loetscan » 12. Jan 2007, 11:16

Wir haben Empirum 2005 mit PFP und Hotfix bis W20, d.h. unsere PM2Client.exe hat noch die Version 10.5.0.164. Die Hoffnung besteht also dass die von mir geschilderten Probleme mit neueren Versionen nicht mehr auftreten. Da ich sowieso in den nächsten Tagen das PFP R2 installieren wollte, werde ich dann nochmals testen...

andi20coe
Beiträge: 322
Registriert: 27. Feb 2005, 15:23
Wohnort: Rosendahl
Kontaktdaten:

Beitrag von andi20coe » 12. Jan 2007, 11:23

Hallo!

Dann installieren Sie vlt. erstmal das HW24, um auf dem selben Stand zu kommen. Dann testen und schauen, ob das Problem noch auftritt.

Mit freundlichen Grüßen

Andre Döking
Ärztekammer Westfalen-Lippe

loetscan
Beiträge: 53
Registriert: 16. Dez 2004, 17:37
Kontaktdaten:

Beitrag von loetscan » 25. Jan 2007, 08:47

Tatsächlich! Inzwischen habe ich das PFP R2 installiert und siehe da: die Probleme mit den ungewollten Reboots sind verschwunden! :D

Antworten

Zurück zu „Installation und Verteilung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste