Verständnissfrage Softwarezuweisung

Moderatoren: MVogt, moderators

Antworten
Thomas Weinberger
Beiträge: 15
Registriert: 15. Dez 2004, 13:42
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Verständnissfrage Softwarezuweisung

Beitrag von Thomas Weinberger » 24. Aug 2006, 14:13

Hallo zusammen,

wie verhält sich Empirum bei der Neuinstallation eines PCs, wenn ihm

--> per Konfigurationsgruppe das Produkt ABC in der Version 4
--> per Softwaregruppe das Produkt ABC in der Version 5

zugewiesen wird?

Unsere Erfahrungen lassen vermuten, dass abhängig von der Sortierung im Depot erst Produkt ABC v4 installiert, dann Produkt v4 deinstalliert und v5 installiert wird. Ist dies Zufall oder Methode?

Und was macht Empirum, wenn einem PC das Produkt ABC v4 und v5 zugewiesen sind, aber derzeit nur die v5 installiert ist? Wird dann das Produkt 4 nach-installiert oder übergangen, da ja bereits eine neuere Version vorhanden ist?

Danke im voraus!

Moeki
Beiträge: 212
Registriert: 06. Feb 2006, 14:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Moeki » 27. Aug 2006, 11:36

Ich verstehe dass so, dass grundsätzlich erstmal die in der Konfigurationsgruppe enthaltene Software unabhängig von der Version installiert wird. Dann erkennt Empirum, dass in der Softwaregruppe eine neuere Version verfügbar ist und installiert diese (nach der Deinstallation der alten Version). Beide Versionen würden dann als installiert da stehen.

Wenn beide Versionen zugewiesen sind, aber nur die aktuelle Version installiert ist, sollte er eigentlich gar nichts machen, auch wenn die alte Version in der Konfigurationsgruppe liegt. Oder?

Gruß,
Marko.

Weyck
Beiträge: 194
Registriert: 14. Dez 2004, 12:31
Wohnort: Ahaus
Kontaktdaten:

Beitrag von Weyck » 01. Sep 2006, 17:03

Bei der Zuweisung gibt es keine Unterscheidung zwischen Konfigurations- und Softwaregruppe. Zum Beleg einfach mal in die DDC Datei schauen, dort sind alle Verteilungsbefehle aufgelistet.

Die DDC Datei wird mit der DDS Datei verglichen und die zu installierenden Pakete werden abgearbeitet. Entscheidend ist die Reihenfolge der Pakete im Empirum Configurator. Steht dort die Version 4 des Paketes oberhalb der Version 5, wird tatsächlich zunächst die Version 4 installiert, danach erfolgt die Installation der Version 5. Ist die Reihenfolge umgekehrt, wird nur die Version 5 installiert, weil bei der Prüfung der Installation 4 schon eine gleiche oder höhere Version installiert ist.

Wenn ich also die Anfrage von Thomas Weinberger richtig interpretiere (?), will er mit dem Rollout der Version 5 die Version 4 ablösen. Falls dies sein Ziel ist, sollte er im Empirum Configurator die Version 5 über die Version 4 platzieren. Bei einer PC-Neuinstallation wird dann nur noch die Version 5 installiert, sofern diese zum Zeitpunkt der Neuinstallation auch zugewiesen ist. Ich verwende ein solches Szenario, wenn ich den Rollout einer neuen Version vorbereite:

Angenommen, die Version 4 ist jedem PC zugewiesen. Dann erstelle ich eine Softwaregruppe für die Version 5, damit ich leichter nachvollziehen kann, wem die Software zugewiesen ist. Jetzt nehme ich meinen Test-PC in die neue Gruppe auf. Die Version 4 wird de-, die Version 5 installiert. Der Updatevorgang ist getestet. Jetzt installiere ich den Test-PC neu. Es wird nur noch die Version 5 installiert - die PC-Neuinstallation funktioniert auch. Zum Rollouttermin ersetze ich die zugewiesene Version 4 durch die Version 5 und löse die Softwaregruppe auf. Alle PCs erhalten jetzt die Version 5.

Gruß
Jürgen van Weyck

Antworten

Zurück zu „Software Management“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste