Fehler beim starten der EMC v12

Unterstützung und Diskussion zur Installation von Empirum (Agentenverteilung, Depotserver ...)

Moderator: MVogt

philipp.kiessler
Beiträge: 248
Registriert: 05. Feb 2007, 11:42
Kontaktdaten:

Fehler beim starten der EMC v12

Beitrag von philipp.kiessler » 06. Nov 2009, 11:52

Hallo zusammen,

ich habe heute auf einer VM die Schritte ausprobiert, die ich unternehmen muss, um von unserem "Empirum 2008 AddOn2 HF07" auf "Empirum v12 Patch 1" zu kommen und dabei mit der Datenbank von einem SQL Server 2000 auf einen SQL Server 2008 umzuziehen. Ich habe also erst von 2008 AddOn2 HF07 auf 2008 R2 Upd 2 und dann auf v12 Patch 1 upgedated.

Ich habe, das muss ich "zugeben", ein Backup unserer Produktivdatenbank für den Test benutzt, in der folglich Lizenzen für 2008 eingetragen sind. Wie gesagt, ging es mir aber nur um das Update an sich.

Hat auch alles gut geklappt. Nur ein Problem habe ich:

Wenn ich nach dem Update die EMC starte, bekomme ich eine Fehlermeldung:
COM Error:
Code = -2147352567; Code meaning = Ausnahmefehler aufgetreten.; Source = Matrix42.SiCm.Validator.1
Description = Database helper query for calculation of license-in-use for software management and installer failed!
Kennt jemand von euch diese Fehlermeldung? Wie werde ich sie los? DBUtil sagt übrigens, dass in der Datenbank Lizenzen eingetragen sind und nach dem Update auf 2008 R2 hat alles funktioniert.
Irgendwas habe ich wohl vergessen. Ich weiß nur nicht mehr, was...
Philipp Kießler

Benutzeravatar
MGrundl
Beiträge: 627
Registriert: 09. Mai 2008, 17:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von MGrundl » 06. Nov 2009, 12:34

Versuch mal die Lizenzen dem Standort im DBUtil neu zuzuordnen.

lg,
Manfred

philipp.kiessler
Beiträge: 248
Registriert: 05. Feb 2007, 11:42
Kontaktdaten:

Beitrag von philipp.kiessler » 06. Nov 2009, 12:52

Hilft leider nicht. Offensichtlich macht DBUtil das auch nur dann überhaupt, wenn man die Anzahl der zugewiesenen Lizenzen ändert.

DBUtil sagt mir, ich habe x Lizenzen von denen y in Benutzung sind. Das stimmt alles. Und wenn ich die ihm sage, er soll die Lizenzen den Dateien zuweisen, sagt er auch dann, "Die Lizenz wurde erfolgreich eingetragen". An der Fehlermeldung ändert das aber nichts.

Ich überlege gerade, ob das SystemRequirement wirklich mal so eng auszulegen ist, dass man erst die DB auf von SQL 2000 auf SQL 2005 umziehen muss, dann ein Update auf 2008 R2 machen kann und erst dann die Datenbank auf SQL 2008 legen und das Upate auf v12 machen darf.

Das wäre doof, dann brauch ich nur für den Umzug einen SQL 2005-Server :-(

EDIT1:
Okay, also es muss an der Datenbank liegen. Ich habe eben einen neuen Standort erstellt, und hier funktioniert alles Einwandfrei. Die EMC startet und es gibt keine Probleme.

Also nochmal den Weg mit 3 SQL-Servern (2000, 2005 und 2008) testen. *grml* Oder hat jemand noch einen Vorschlag zum "retten" meines umgezogenen Teststandortes?

EDIT2:
Okay, selbst ins Knie geschossen!
Die Fehlermeldung ist verdammt Irreführend. Klingt danach, als stimme was mit der Lizensierung nicht. Tatsache ist aber, dass - aus irgendeinem Grund - für DBUtil und die EMC irgendwas an den SecurityIDs der Useraccounts im DBMS und in der DB nicht passt. Das SSMS sagt, die DBMS-User sind der DB mit den richtigen Accounts zugeordnet, DBUtil (und damit wohl auch die EMC) können die Zuordnung aber nicht auflösen. Und das, obwohl die Accounts mit einem Script von Microsoft übertragen wurden, das ich für den Zweck schon oft verwendet habe und das bisher immer funktioniert hat. Und eigentlich hat es in dem Fall ja auch funktioniert.

Okay, also die Lösung für schlichte Gemüter wäre jetzt, die Accounts neu anzulegen und dabei gleich auf AD-Authentifizierung umzustellen. Ich würde aber gerne die Accounts wieder so hinkriegen, dass sie funktionieren...
Zuletzt geändert von philipp.kiessler am 06. Nov 2009, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Philipp Kießler

Benutzeravatar
MGrundl
Beiträge: 627
Registriert: 09. Mai 2008, 17:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von MGrundl » 06. Nov 2009, 13:22

Hallo Philipp,

wir stehen genau vor der selben Herausforderung:

Update von Empirum 2008 AddOn 2 HF07 und SQL 2000 Enterprise auf Empirum V12 HF01 mit SQL 2008 Enterprise.

Du benötigst keinen Zwischenschritt mit SQL 2005, wenn Du Empirum 2008 R2 HF02 nimmst - die unterstützt nämlich schon SQL 2008.

Folgende Vorgangsweise hat sich bewährt:
Alle Dienste stoppen
Update SQL 2000 auf SQL 2008
Update Empirum 2008 AddOn2 HF07 auf 2008 R2 HF02
DB update von 4.10 auf 4.15
Update Empirum 2008 R2 HF02 auf Empirum V12 HF01
DB Update von 4.15 auf 4.20

Wichtig ist, dass der Kompatibilitätsmodus im SQL auf 2008 gestellt werden muss, weil sonst das Update auf 4.20 nicht funktioniert.

lg,
Manfred

philipp.kiessler
Beiträge: 248
Registriert: 05. Feb 2007, 11:42
Kontaktdaten:

Beitrag von philipp.kiessler » 06. Nov 2009, 13:47

Hallo Manfred,

Genau so habe ich das auch gemacht. Bisher allerdings - zum Glück - nur im Testsystem. Inzwischen bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass das eigentlich auch reibungslos geklappt hat.
Nur die User zieren sich im Moment. Mit den Datenbankbesitzern (sa/dbo, EmpDBA) geht es. Nur mit normalen Usern nicht, egal ob mit DBUtil neu angelegt oder aus 2008 R2 mitgebracht.

Wenn ich mich als sa oder mit dem User EmpDBA (der dafür gedacht ist, die mit Empirum zusammenhängenden Datenbanken zu verwalten, da auf dem neuen Server noch mehr als Empirum liegt) anmelde, geht es. Bei allen anderen Useren (selbst solchen, die ich neu angelegt habe) bekomme ich die doofe Fehlermeldung. *grmpf*

Habe jetzt einen normalen User zum db_owner gemacht, und schon geht es. Nehme ich ihm die Rechte wieder weg, geht's nicht mehr.
Und wenn ich dann - eigentlich logisch - die Rechte "data_reader" und "data_writer" setze (per default sind sie nur "public"), geht's. Nur DBUtil macht das nicht von sich aus. Und einen (meinen) User habe ich mit DBUtil neu angelegt.

EDIT:

Juhu, der nächste Fehler. Die EMC kann ich starten und es sieht alles gut aus. Wenn ich dann die erste Konfigurationsgruppe öffne, ernte ich den nächsten Fehler!
.HandheldGroup.cpp(233): [Microsoft][ODBC SQL Server Driver][SQL Server]Die EXECUTE-Berechtigung wurde für das 'fnc_IsHandheld'-Objekt, 'FSD'-Datenbank, 'dbo'-Schema, verweigert.
Und ich bekomme zwar den Baum, aber keine Computer angezeigt. Bin gespannt, wie das noch weiter geht...
Philipp Kießler

Benutzeravatar
MGrundl
Beiträge: 627
Registriert: 09. Mai 2008, 17:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von MGrundl » 06. Nov 2009, 14:07

Auch ich bin noch in der VM unterwegs :D .
Allerdings funktioniert alles soweit so korrekt (bis auf ein paar nicht einsatzverhindernde BUGs), dass ich den ersten EmpirumServer nächsten Freitag umstellen möchte.

Das mit den Usern kann ich bei mir nicht nachvollziehen.
Welche Authentifizierung verwendest DU? SQL oder Windows?

Wenn ich im DBUtil am Standort einen User anlege und einer Rolle berechtige, kann ich die EMC problemlos mit diesem User starten und auch die Rechte passen.

lg,
Manfred

philipp.kiessler
Beiträge: 248
Registriert: 05. Feb 2007, 11:42
Kontaktdaten:

Beitrag von philipp.kiessler » 06. Nov 2009, 14:22

Ich verwende SQL-Authentifizierung. Würde das zwar gerne auf AD-Authentifizierung umstellen, aber das ist eine andere Geschichte.

Ich hatte bei den Updates keinerlei Probleme und nicht eine Fehlermeldung. Und dennoch kann kein normaler User auf den migrierten Standort zugreifen. Egal, ob der User mit migriert wurde oder neu angelegt ist.
Lege ich unter v12 einen neuen Standort an, funktioniert alles. Beim alten geht's nur, wenn die Kerle db_owner sind...
Philipp Kießler

Benutzeravatar
MGrundl
Beiträge: 627
Registriert: 09. Mai 2008, 17:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von MGrundl » 06. Nov 2009, 14:27

Hmmm...
sehr strange.
Ich würde ein Call bei Matrix42 aufmachen. Die SQL Spezialisten dort können Dir eventuell helfen.

EDIT:
Vergleiche mal in SQL einen User, der mit der original DB und der mit der neuen DB angelegt wurde. Vielleicht kommst Du dann dem Fehler auf die Spur.

lg,
Manfred

philipp.kiessler
Beiträge: 248
Registriert: 05. Feb 2007, 11:42
Kontaktdaten:

Beitrag von philipp.kiessler » 06. Nov 2009, 14:35

Ich glaube, ich weiß jetzt, worans liegt. Die Berechtigungen diverser Funktionen (Tabellen- und Skalarwertfunktionen) und Stored Procedures sind flöten gegangen.

Das mit dem Support ist eine gute Idee, aber unnötig. Ich habe das SQL-Script "Grant.sql" nochmal über den Standort laufen lassen. Und siehe da, die Rechte stimmen und es geht.

Also - diesmal - kein Support nötig. Aber vielen Dank, Manfred, für deine Hilfe und deine Denkanstöße!

Gruß,
Philipp
Philipp Kießler

Benutzeravatar
MGrundl
Beiträge: 627
Registriert: 09. Mai 2008, 17:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von MGrundl » 06. Nov 2009, 14:39

Create Trigger und Grant sind wirklich sinnvoll und notwendig.

Viel Glück beim Update.

lg,
Manfred

philipp.kiessler
Beiträge: 248
Registriert: 05. Feb 2007, 11:42
Kontaktdaten:

Beitrag von philipp.kiessler » 06. Nov 2009, 15:23

Vielen Dank, dir auch! Und schönes Wochenende.
Philipp Kießler

Benutzeravatar
thahn
Beiträge: 487
Registriert: 03. Jan 2007, 09:03
Wohnort: KR - NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von thahn » 08. Nov 2009, 20:58

.....

habs oben überlesen, daher obsolete ;-)

aber dennoch viel Erfolg beim Update

cYa
Thomas Hahn
Technical Account Manager

Matrix42 AG

Email: thomas.hahn[at]matrix42.com
http://www.matrix42.de
Skype: thahn42
ICQ: IO25IGO8

Disclaimer: I participate in this forum on a voluntary basis. Views expressed are not necessarily those of matrix42 AG.

philipp.kiessler
Beiträge: 248
Registriert: 05. Feb 2007, 11:42
Kontaktdaten:

Beitrag von philipp.kiessler » 09. Nov 2009, 09:14

Vielen Dank. Ich werde meine VM-Testumgebung nochmal neu Aufbauen und den Test nochmal durchziehen. Wenn dann alles klappt, werde ich wohl noch in diesem Monat das große Update in Angriff nehmen.

Eines habe ich aber schon, das mir bisher nicht gefällt:
Ich habe es nicht hinbekommen, dass die Empirum-Dienste sich nicht mit dem 'sa' sondern einem anderen User zur Datenbank verbinden.
Microsoft empfiehlt ganz offiziell lieber AD-Authentifizierung denn SQL-Authentifizierung zu benutzen. Das würde ich gerne machen.
Schon allein, weil die Empirum-Dienste außerhalb ihrer Datenbanken eigentlich keinerlei Rechte benötigen. Und wenn man mal einen neuen User oder - viel seltener - einen neuen Standort braucht, kann man sich ja mit einem Benutzer an DBUtil anmelden, der SecurityAdmin ist und Datenbanken erstellen darf.

Nur wie bekomme ich die Dienste dazu, sich mit ihrer Dienstanmeldung oder einem anderen SQL-Benutzer als 'sa' zu verbinden?
Philipp Kießler

Benutzeravatar
MGrundl
Beiträge: 627
Registriert: 09. Mai 2008, 17:18
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von MGrundl » 09. Nov 2009, 14:15

Ich weiss nicht, ob ich Deine Anforderungen richtig verstanden habe.

Du kannst für die EMC SQL oder Windows Authentifizierung verwenden.
Hierfür musst Du in den ODBC-Einstellungen des Standorts auf AD-Authentifizierung umschalten.

Empirum Dienste laufen standardmäßig mit Local System.
Dies kannst Du bei jedem Dienst im DBUtil ändern.
Du musst nur den Haken bei "Dienstanmeldung" setzen und dann im nicht mehr ausgegrauten Reiter "Dienstanmeldung" einen anderen User eintragen.

Doch vorsicht:
Empirumdienste benötigen nicht nur Schreibrechte in die DB, sondern auch auf bestimmte Ordner im Dateisystem.
Ein Activation Dienst zum Beispiel muss schließlich OS.ini, DDSs und INIs schreiben können.

lg,
Manfred

philipp.kiessler
Beiträge: 248
Registriert: 05. Feb 2007, 11:42
Kontaktdaten:

Beitrag von philipp.kiessler » 09. Nov 2009, 15:49

Hallo Manfred,

Ich weiß, bei der EMC habe ich das auch schon ausprobiert und es klappt. SQL 2008 macht es mir da sogar insofern noch leichter als SQL 2000, da ich durch die Schemas die Filter und alles, was an den Benutzern hängt, ganz leicht von den SQL-Anmeldungen auf die AD-Anmeldungen übertragen kann.

Die Dienstanmeldung in DBUtil ist mir auch bekannt. Allerdings ändert das nichts daran, dass die einzelnen Dienste sich immer mit dem User 'sa' zur Datenbank verbinden. Behaupten die Dienste im Systemprotkoll und steht so in den Aktivitätslogs des SQL-Servers.

Oder sitze ich da insofern auf'm falschen Pferd, als der Dienstbenutzer Domänenadmin ist und damit über die SQL-Gruppe 'BUILTIN\Administrators' zum Kreis der SysAdmins gehört?

Ich glaube da muss ich mein "Labor" noch ein wenig stressen...
Philipp Kießler

Antworten

Zurück zu „Installation und Verteilung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste